Gottesdienst im festlichen Gewand

„Krönungsmesse" beim Patrozinium in St. Jakob - Festtag für die ganze Pfarrgemeinde

image_pdfimage_print

Die „Krönungsmesse” von Wolfgang Amadeus Mozart, die anlässlich des Patroziniums St. Jakob am vergangen Sonntag beim Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche erklang, berührte die Zuhörer. Das Zusammenspiel von Solisten, Chor, Männerschola und Orchester unter der Leitung von Anja Zwiefelhofer überzeugte in allen Facetten, kraftvolles Forte bis hin zu sensiblem Piano in unterschiedlichsten Tempi wurde dabei von allen gekonnt umgesetzt.

Die hohe Motivation und die große Freude an ihrem Tun war allen Mitwirkenden anzusehen und für alle zu hören.

Das sowohl innig berührende, als auch packende und mitreißende Werk brachte die Gottesdienstbesucher zum Strahlen und verlieh dem Gottesdienst ein sehr festliches Gewand. Ergänzt wurde Mozarts Opus mit einem Chorstück von Hans Berger und mehreren Gemeindeliedern, die alle von Orchester und Orgel begleitet wurden. Den Abschluss bildeten die Bayernhymne und feierliches Orgelspiel.

Im Festgottesdienst, dem zahlreiche Gläubige beiwohnten, ging Stadtpfarrer Dr. Schinagl auf das Leben und Wirken des Heiligen Jakobus ein. Die Jakobsmuschel spielte dabei eine wichtige Rolle. Sie diente, damals wie heute, den Pilgern als
Schöpfinstrument für Wasser. Der Pilgerweg ist für viele auch eine Suche nach innerer Ruhe und ein Schöpfen nach Energie.

Jakobus der Ältere schöpfte in seiner Zeit, selbst in aussichtslosen Situationen, aus seinem Glauben an Jesus Christus, Energie. Dieser Glauben bot ihm unendliche Ressourcen.

Der liebevoll geschmückte Altarraum zeigte sich in besonderem Glanz und das Bildnis des Heiligen sowie eine Jakobusfigur vervollständigten das Bild.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die Besucher im Pfarrzentrum von St. Jakob, wo es bereits nach Schweinebraten, Leberkäse und Schnitzel duftete, erwartet. Auch die vielen, zum Teil kunstvoll gestalteten Kuchen und Torten mussten nicht lange auf einen Abnehmer warten. Die musikalische Untermalung durch die Live Band „Funny Feeling“, sowie der Kleesam-Harfenmusik fand großen Anklang bei den Gästen des Festes.

Der Auftritt der Kinder des Pfarrkindergartens, welche als summende Bienchen den Pfarrsall eroberten, wurde von großem Applaus begleitet. Allen fleissigen Helfern, die an der Gestaltung dieses Festtages beteiligt waren, halt ein herzliches Vergelt’s Gott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren