Gold von der Stadt für Veit Stöcklein!

Wasserburg und TSV ehren zudem Taekwondo-Kämpfer Jan Hacker und Max Jaroljmek

image_pdfimage_print

Er erhielt als Einziger die höchste, die goldene Auszeichnung der Stadt Wasserburg bei der Sportler-Ehrung 2018: Veit Stöcklein, der Deutsche Taekwondo-Vizemeister der vergangenen Saison und der Europameister vom Juni 2017. Gemeinsam mit Jan Hacker, der bei den Bayerischen Bronze geholt hatte und auch von der Stadt die bronzene Auszeichnung bekam, wurde er unter starkem Applaus auf die Bühne geholt im historischen Rathaussaal. Die Laudatio hielt Christine Hecht von der Taekwondo-Abteilung des TSV Wasserburg. Dieser hatte zuvor einen weiteren Taekwondo-Kämpfer geehrt …

Fotos: Renate Drax

Unser Foto oben zeigt Veit Stöcklein links mit Wasserburgs Stadtoberhaupt Michael Kölbl, der herzlichst gratulierte.

Und unsere Fotos unten zeigen ihn jeweils rechts mit Jan Hacker …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Max Jaroljmek, der seit mittlerweile 25 Jahren aktives Mitglied in der Taekwondo-Abteilung des TSV Wasserburg ist – er wurde vom TSV ausgezeichnet.

Auf der Schwarzgurt-Prüfung der Deutschen Taekwondo Union (DTU) in Krumbach hatte er sich nach den Regeln des olympischen Verbandes bewiesen und sich den dritten Dan geholt! Unser Foto oben zeigt ihn links mit TSV-Vorstand Walter Chucholl und Christine Hecht von der Taekwondo-Abteilung.

Damit ist er in der langen Geschichte der Abteilung – Taekwondo gibt es in Wasserburg seit über 40 Jahren – erst der dritte Sportler, der diesen Rang erreicht hat.

Max war in den Jahren 1997 bis 2008 auf Landes- und Bundesebene bereits aktiver und erfolgreicher Wettkämpfer.

Nach seinem Rücktritt vom Leistungssport, widmete er sich zunehmend der Unterstützung der Abteilung als Übungsleiter und erwarb verschiedene Lizenzen im Breiten- und Leistungssport sowie als Präventionstrainer.

Er ist mittlerweile in allen Bereichen des Trainings tätig und engagiert sich auch außerhalb der Turnhalle mit Konzepten und Öffentlichkeitsarbeit, etwa in Schulen und Ferienprogrammen. Damit ist er eine der aktivsten Stützen in der erfolgreichen Nachwuchsarbeit der Abteilung des TSV Wasserburg.

Foto von links: Wilfried Pixner als Bundesprüfungsreferent, Max Jaroljmek und Großmeister Heinz Gruber (neunter Dan), Ehrenpräsident der DTU bei der Urkundenübergabe   

Als Dan (Schwarzgurt) bezeichnet man im Taekwondo und in vielen anderen asiatischen Kampfsportarten den Reifegrad eines „Meisters“, den ein Sportler sich mit viel Fleiß und Schweiß erarbeiten kann. Eine derartige Prüfung dauert in der Regel zirka fünf bis sechs Stunden, in denen die Sportler in fünf Disziplinen ihr Können demonstrieren müssen:

Die Abteilung Taekwondo des TSV Wasserburg gratulierte Max Jaroljmek zur bestandenen Prüfung auch bei der Sportlerehrung 2018 noch einmal herzlichst.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren