Glück im Unglück

Bei Zusammenprall an der so unfallträchtigen Kreuzung der B304 in Oberhub - Der Polizeibericht

image_pdfimage_print

Hier der Polizeibericht zu dem Unfall am gestrigen Abend an der so unfallträchtigen Kreuzung der B304 in Oberhub bei Brandstätt zwischen den Gemeinden Pfaffing und Edling: Der Unfallverursacher, ein 60 Jähriger aus dem Altlandkreis Wasserburg, befuhr mit seinem Firmenwagen samt Anhänger die B304 von München kommend in Richtung Wasserburg. Vor ihm fuhr in gleicher Richtung ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf mit seinem BMW. Der junge Mann wollte mit seinem Pkw nach links in Richtung Albaching abbiegen und musste hierbei verkehrsbedingt mit dem BMW stehen bleiben …

Der 60-Jährige übersah dies und versuchte noch mit seinem Firmenfahrzeug – durch ein Ausweichmanöver nach links – einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei prallte der Wagen aber mit einem entgegen kommenden Ford, den ein 54 Jähriger aus dem Altlandkreis Wasserburg steuerte, und zudem auch noch mit dem BMW zusammen.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die Insassen im Ford leicht verletzt, sagt die Polizei. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Die anderen Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Im Einsatz war laut Polizei die Feuerwehr Steppach und der Rettungsdienst.

Die B304 musste für etwa eineinhalb Stunden halbseitig gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Glück im Unglück

  1. Wir wohnen in Brandstätt an der Kreuzung. Es ist ein Alptraum.

    Fast jedes Wochenende passiert da ein Unfall.
    Bei jedem Zusammenstoß laufen wir in Schrecken zur Tür. Dieses Mal hat es meinen Sohn erwischt.

    Wann werden die Behörden/Zuständigen endlich Maßnahmen ergreifen?
    Wie viele Menschen müssen noch sterben oder leide, damit man endlich Geschwindigkeitsbeschränkungen vorschreibt???

    Antworten
  2. Ich gebe Ihnen vollkommen Recht, Herr Yavuz.
    Auch ich fahre täglich diese Strecke und muss an dieser Kreuzung abbiegen.
    Diese geplanten “Tropfen” bringen meiner Meinung nach rein gar nix. Geschwindigkeitsbeschränkung auf unter 80km/h (regelmäßig überprüft!) und gute Sichtverhältnisse sind hier nötig.

    Und ich appelliere hier auch an ALLE Verkehrsteilnehmer zur Umsicht und Vorsicht.
    !!!

    Überholvorgänge / Vorbeifahrmanöver – während das vorausfahrende Fahrzeug abbiegt – sind an der Tagesordnung…

    Leider…

    Antworten
  3. Auch ich passiere praktisch täglich im Berufsverkehr diese Kreuzung.
    Immer wieder kommt es vor, dass jemand von rechts oder links einfährt, ohne sich um den herannahenden Verkehr auf der 304er zu kümmern.
    Was geht in diesen Menschen vor? Noch nicht wach? Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen? Oder einfach Wurstigkeit, der Andere wird schon bremsen.
    Was ist an dieser Kreuzung so besonders? Das ist eine stinknormale Kreuzung, an der man halt seine Augen aufmachen muss.
    Muss man, um zu vermeiden, dass kein reaktionsloser Penner mehr einen Unfall baut, überall Kreisel, Beschleunigungsspuren und Ampelanlagen errichten?

    Wers nicht rafft, soll besser zu Fuss gehen.

    Wer Regeln braucht ist nicht bereit, selbst zu denken.

    Liebe Grüsse
    Raser200

    Antworten
    1. Stimme dir zwar grundsätzlich zu, aber wenn einer von den Schnarchern ausgerechnet mir die Vorfahrt nimmt, hat mein Sohn keinen Vater mehr. Und deshalb: Schließt die Kreuzung – fertig.

      Antworten
      1. Stimme ich zu.
        Aber man kann nicht jedes Loch zuschütten, weil einer reinfallen könnte.
        Da ich seit langem auch Motorrad und Rennrad fahre, habe ich mich schnell daran gewöhnt, mit den Fehlern Anderer zu rechnen.
        Mittlerweile grüsse ich dankend, wenn mir einer nicht vor der Nase reinfährt.

        Antworten