Gleich 40 Pkw abgeschleppt

Halteverbot auf der Loretowiese gestern in Rosenheim hatten die Fahrer nicht beachtet

image_pdfimage_print

Die Stadt hatte auf die Sperrung mit verfügtem Halteverbot auf der Loretowiese in Rosenheim – wegen der Groß-Demo zum Brennernordzulauf (wir berichteten) – hingewiesen. Es mussten gestern dennoch 40 (!) Fahrzeuge von der Polizei abgeschleppt beziehungsweise versetzt werden.

Aus den vier Himmelsrichtungen waren die Sternmärsche gestartet. Zielort der Teilnehmer war eine Kundgebung, am Max-Josefs-Platz. Die Sternmärsche wurden von Traktoren und land-/forstwirtschaftlichen Fahrzeugen begleitet.

Drei der Sternmärsche trafen am Ludwigsplatz fast zeitgleich zusammen, der aus Norden zulaufende Marsch erreichte den Max-Josefs-Platz über die Prinzregentenstraße und folgend den Busbahnhof.

Kurz vor der Ankunft der Märsche verließen die Traktoren den Aufzug und schwenkten auf den vorgesehen Parkraum auf der Loretowiese ab.

Auf den jeweiligen Routen der Märsche kam es zu kurzfristigen und vereinzelten Verkehrssperrungen. Je nach Teilnehmerzahl bei den Märschen dauerten die Sperrungen geringfügig länger.

Die folgende Kundgebung am Max-Josefs-Platz verlief aus polizeilicher Sicht ohne jegliche Sicherheitsstörungen. Gegen 13 Uhr wurde die Veranstaltung gestern offiziell vom Veranstalter als beendet erklärt.

Die Polizei schätzt die Teilnehmer der Demonstration auf etwa 3000 Personen, auf der Loretowiese befanden sich etwa 400 Traktoren. Der Polizei liegen zu den abströmenden Versammlungsteilnehmern und Traktoren im Nachgang keinerlei Hinweise vor, dass es zu Verkehrsbehinderungen oder anderweitigen Störungen gekommen wäre …

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren