Gestern Hochspannung um die U19

Schnaitsee: 300 Zuschauer ließen sich Jugend-Fußball-Highlight nicht entgehen

image_pdfimage_print

Am gestrigen Mittwoch wurde das Finale des BFV-Verbandspokal der U19 in Schnaitsee ausgetragen. Die heimische Spielgemeinschaft des FC Grünthal/SV Waldhausen/TSV Schnaitsee empfing den Tabellenersten der U19-Bezirksoberliga, den SB Chiemgau Traunstein. Knapp 300 Zuschauer wollten sich das erste Fußballhighlight des Jahres nicht entgehen lassen. 

Auf dem noch holprigen Rasen hatten beide Mannschaften in der Anfangsphase viele Probleme, ein erfolgreiches Pass-Spiel zu kreieren. Die Traunsteiner A-Jugend zeigte jedoch von Beginn an, dass sie sich viel vorgenommen hatten und verdeutlichten klar den Vorsprung in der Vorbereitung.

So konnten Kurt Weixler und Luca Schmitzberger bereits nach einer Viertelstunde zur Zweitore-Führung für die Gäste einnetzen. 

Durch einen fälligen Strafstoß kam die Heimelf dank nervenstarkem Stefan Köbinger zwischenzeitlich nochmal ran.

Postwendend kassierte man aber das 1:3 durch SBC-Abwehrhühne Benedikt Gartner.

Durch einen Ausfall der Flutlichtanlage musste die Partie für fünf Minuten unterbrochen werden, nachdem aber der Übeltäter (eine alte Kaffeemaschine) gefunden worden war, konnte das Spiel fortgesetzt werden. 

Die zweite Halbzeit dominierte der SBC dann souverän und erhöhte durch Emir Arslan und Ioannis Koutsaftikis noch auf 5:1.

Die größte Chance für die SG Grün-Wald-See im zweiten Durchgang gehörte Tobias Fritz. In allergrößter Not konnte die Hintermannschaft der Traunsteiner den Einschuss aber verhindern.

Nach anstrengenden 90 Minuten pfiff das souveräne Schiedsrichtergespann um Ladislau Kis ab. Nach der Partie gratulierte der Kreisjugendleiter Bernhard Hellmich beiden Mannschaften zum Erreichen des Finales und beglückwünschte die U19 aus Traunstein zum Sieg.

el

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren