Geschichten mit viel Seemannsgarn

„Käpt’n Blaubär“ nochmal im Theater Wasserburg

image_pdfimage_print

Ein Kapitän der besonderen Art erzählt im Mai noch einmal seine außergewöhnliche Lebensgeschichte in Wasserburg: ein waschechter Blaubär. Seine Erlebnisse zu Wasser und zu Lande sprengen jeglichen Rahmen – vor allem den der Wahrheit …

Kurioseste Gestalten kreuzen seinen Weg durch das legendäre Land Zamonien, darunter sehr nette und sehr viel weniger nette. Ein unerhörtes Abenteuer jagt das nächste, dreizehneinhalb Leben lang. Dabei ist das in Wirklichkeit nur die Hälfte, denn ein Blaubär hat natürlich insgesamt 27 Leben. Aber einen Teil zu verschweigen macht mysteriös und attraktiv, findet der Blaubär.

Das Theater Wasserburg präsentiert diese mit sagenhaft viel Seemannsgarn gesponnene Welt von Walter Moers als Live-Hörspiel mit zamonischem Klangorchester für Zuhörer allen Alters. Die Leitung hat Nik Mayr. Es wirken mit: Susan Hecker, Hilmar Henjes, Frank Piotraschke, Annett Segerer und Regina Alma Semmler.

Aufführungsort ist das Theater Wasserburg. Die letzten Spieltermine in dieser Spielzeit sind an den Samstagen 11. und 25. Mai, jeweils um 15 Uhr in der Theaterbar „Helmut“.

Mehr Informationen sowie Karten und Hinweise zu tagesaktuellen Spielplanänderungen gibt es über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf sind in der Gäste-Information, im Innkaufhaus und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

 

Foto: Als Live-Hörspiel gestaltet sich die Reise durch Zamonien im Theater Wasserburg. Foto: Christian Flamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren