Nerven am Limit

Ein 44-jähriger und ein 63-jähriger Autofahrer geraten aneinander - Hemdkragen abgerissen, dann flogen die Fäuste

image_pdfimage_print

Ein 44-Jähriger war am gestrigen Samstagmittag mit seinem Pkw in Rosenheim auf der Rechenauerstraße unterwegs. Im Bereich einer dortigen Wertstoffinsel scherte plötzlich ein anderer Autofahrer mit seinem Pkw in die Rechenauerstraße ein, ohne zu blinken, so die Polizei. Der 44-Jährige musste nach seinen Angaben sein Auto stark abbremsen, um einen Unfall zu verhindern und zeigte seinen Unmut durch mehrmaliges Hupen. Der andere Autofahrer hob die Hand und zeigte den sogenannten „Stinkefinger“. Doch damit nicht genug …

An der nächsten Einmündung stieg der 63-Jährige aus seinem Fahrzeug aus, als die Ampelanlage rot zeigte. Er ging zu dem Wagen des  44-Jährigen und klopfte an die Scheibe, der daraufhin das Fenster öffnete. Es entwickelte sich ein Wortgefecht und der 63-Jährige riss in der Folge den Hemdkragen seines Kontrahenten ab.

Nun stieg der 44-Jährige ebenfalls aus seinem Fahrzeug aus und beide Verkehrsteilnehmer schlugen sich gegenseitig mit den Fäusten im Gesichts- und Brustbereich.

Die Polizei wurde alarmiert.

Beide Männer erlitten leichtere Prellungen, eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich.

Gegen Beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung sowie Nötigung eingeleitet.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Nerven am Limit

  1. Wenn man sonst keine Probleme hat…..

    Antworten