Generationen feiern gemeinsam

Trachtlerdog am 3. Juni im Festzelt in Griesstätt mit großem Programm

image_pdfimage_print

Als Trachtenverein ist man ein Familienverein. Und das gilt für jedes Alter – von den jüngsten bis zu den ältesten Mitgliedern. Ein Fest für sie alle zu veranstalten, dafür ist jetzt auch der Trachtlerdog entstanden. Aber dieser Tag ist nicht allein für Trachtler gedacht. Wer Gemütlichkeit, Tradition, boarische Werte und Musik schätz, ist herzlich eingeladen am Trachtlerdog, Sonntag, 3. Juni, ab 11 Uhr im Festzelt in Griesstätt mit dabei zu sein .

Ob beim Trachten- und Handwerkermarkt Schmuck, „wos Scheens fias Gwand“ oder Dekoratives für Haus und Garten gesucht wird – das Angebot an diesem Tag ist unerschöpflich. Folgende Aussteller sind mit dabei: Hofladl Regina Öttl aus Berg, Hut Braun aus Teisendorf, Schuh und Trachten Auer aus Törwang, „Plisee is schee“ Andrea Schatz aus Allmannsau, „Feschn“ Veronika Herwegh aus Wasserburg, Goldschmiede Elisabeth Gasteiger aus Warngau, Gamsbartbinder Helmut Eder aus Achenkirch in Tirol, Kinderdirndl und Trachtengwand Irmi Schützinger aus Traunstein, „Julia`s mit Liebe handgemacht“ aus Truchtlaching, Edelweißschnitzer Adolf Köberle aus Fridolfing, Federkielsticker Franz Stelzer aus Rosenheim, Gwand nach Maß Theresa Gasteiger aus Rott, Gold- und Farbstickerei Höhne aus Amerang, „Dein Schmuckwerk“ aus Rott und nicht zu letzt der Imkerverein Griesstätt.

Das Jugendgruppentreffen wird mit den Auftritten des Nachwuchses des Patenvereins Greimharting, der Brudervereine Wasserburg, Halfing und Prutting sowie natürlich von der Griesstätter Jugend gestaltet. Zwischendurch lassen sich die Goaßlschnoizer des Patenvereins aus Greimharting sowie der Gruppen aus Ostermünchen, Rott, Obing, Prutting und natürlich wieder die Griesstätter Schnoizer hören. Für die musikalische Umrahmung sorgt die „Innleit`n Musi“.

Ab 19 Uhr, findet dann der „Griabige Aufnocht“ mit Musik der Hallgrafen Musikanten statt. Wer gerne tanzt, oder nur gemütlich Musik hört, ist hier haargenau richtig. Die Speisekarte wird um mit dem Rehragoutessen um ein Schmankerl erweitert. Beim Barbetrieb klingt dann der Abend aus. SP

 

 

 

Foto: Gemütliches Beisammensein bei Schmankerl und einem Ratsch, und nebenbei das Können des Trachtennachwuchses bewundern wie hier beim Gartenfest im letzten Jahr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren