Gemeinsam was bewegen …

Kongress „Rosenheimer Klimafrühling“ als kostenfreie, digitale Veranstaltung für alle - Das Programm, die Anmeldung

image_pdfimage_print

Der Kongress „Rosenheimer Klimafrühling“ findet in diesem Jahr als kostenfreie, digitale Veranstaltung statt und richtet sich an alle Interessierten, ob beruflich oder privat. An drei Tagen vom 15. bis 17. April gibt es ein vielfältiges Angebot von hochkarätigen Vorträgen über Informationen zu Förderprogrammen und Beratungsmöglichkeiten bis hin zu Ausstellern, die sich online präsentieren. Schirmherr des Kongresses ist Thorsten Glauber, der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz.

Den Auftakt macht am Donnerstagabend, 15. April, ein Vortrag des renommierten Klimaforschers Prof. Dr. Hartmut Graßl.

Graßl arbeitet seit über 40 Jahren in der Klimaforschung und begleitet die Themen Klimaschutz und Energiewende von Anfang an.

Am zweiten Tag referieren weitere Experten zu Förderprogrammen und Beratungsmöglichkeiten zum Beispiel für den Wohnungsbau, grenzüberschreitende Klimaprojekte oder dazu, wie Unternehmen und Organisationen sich bei ihrer Energieversorgung langfristig energieeffizient aufstellen können.

Zudem präsentieren sich verschiedene Unternehmen in einer virtuellen Ausstellung. Am letzten Kongresstag können weitere Fachvorträge zu Themen wie „Nachhaltiger Lebensstil“ und „Energiewende konkret“ besucht werden. Das ausführliche Programm mit allen Vorträgen, Angeboten und dem Link zur Anmeldung für den Kongress gibt es unter

www.ezro.de/klimafruehling.

Veranstaltet wird der „Rosenheimer Klimafrühling“ von der Energiezukunft Rosenheim, Stadt und Landkreis Rosenheim, der Technischen Hochschule Rosenheim, rosolar, roteg, BUND Naturschutz, Euregio Inntal, Solarverband Bayern sowie der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie. 

Das Programm im Überblick

Donnerstag, 15. April – Auftakt

19:30 Uhr Eröffnung und Grußwort
Prof. Dr. h c. Heinrich Köster, Präsident der Technischen Hochschule Rosenheim
19:40 Uhr Widerspricht unser Lebensstil dem Völkerrecht? – Wie die Sonne mehr Frieden bringen kann
Prof. Dr. Hartmut Graßl, Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg
20:55 Uhr Abschluss und Ausblick auf Freitag und Samstag

Freitag, 16. April – virtueller Klimamessetag

ab 9:00 – 18:00 Uhr > Unternehmen und Organisationen präsentieren sich in der virtuellen Ausstellung
> Informationen zu Förderprogrammen
> Beratungsangebote
> verschiedenes Infomaterial (u. a. Videos, Broschüren, Studien und Fachartikel) rund um Energiewende und Klimaschutz

Zeitplan Informationen zu Förderprogrammen:

9:00 Uhr Fördermöglichkeiten für Energieeffizienz- und Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen
Dipl.-Ing. Björn Freitag, Institut für nachhaltige Energieversorgung
10:00 Uhr Neue „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) – Nichtwohngebäude
Dipl.-Ing. Barbara Wittmann-Ginzel, Architektin und Energieberaterin, GIH-Bayern e. V.
11:00 Uhr Fördermöglichkeiten zu grenzüberschreitenden Klimaprojekten-Bayern/Tirol
Mag. Esther Jennings, Juristin und Geschäftsführerin der Euregio Inntal
14:00 Uhr Fördermöglichkeiten für Energieeffizienzmaßnahmen und nachhaltige Energieversorgung in Unternehmen
Prof. Dr.-Ing. Dominikus Bücker, Technische Hochschule Rosenheim / Institut für nachhaltige Energieversorgung
15:00 Uhr Die neue Förderlandschaft im Wohnungsbau
Dipl.-Ing. Barbara Wittmann-Ginzel, Architektin und Energieberaterin, GIH-Bayern e. V.

Samstag, 17. April – nachhaltig in die Zukunft

9:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
9:05 Uhr Interview mit dem Schirmherrn Thorsten Glauber,
Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz
9:15 Uhr Ressourcenleicht leben und wirtschaften
Katrin Bienge, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
9:55 Uhr Überblick und technische Hinweise zu den Themenforen

Themenforen:

Energie Lebensstil Unternehmen
10:00 Uhr Wir machen Energiewende
Raimund Kamm, Landesvertretung Bayern des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V.
Nachhaltiger Lebensstil – Mach’s doch einfach!
Dr. Julia Kaeß, Deutscher Alpenverein e.V.
Gemeinwohl-Ökonomie. Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft
Albert Bernstetter, Regionalkoordinator/Berater Gemeinwohl-Ökonomie, Altlandkreis Wasserburg
10:35 Uhr Auf der Suche nach dem Geschäftsmodell für die Energiewende
Andreas Engl, Erzeugergemeinschaft für Energie in Bayern eG
Umwelt- und sozialverträgliche Landwirtschaft – was können wir dafür tun?
Gertraud Angerpointner, Bio-Bäuerin und Gastwirtin
Das CO2-neutrale Unternehmen
Prof. Dr.-Ing. Dominikus Bücker, Technische Hochschule Rosenheim / Institut für nachhaltige Energieversorgung
11:10 Uhr Sonnenenergienutzung im Eigenheim
Franz Lichtner, Solarverband Bayern e.V.
Strom erzeugen mit Balkonmodulen
Jörg Sutter, DGS Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.
Nachhaltige Geldanlagen
Susanne Hasenhüttl,
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
PV und E-Mobilität sinnvoll kombinieren im Unternehmen
Hans Urban, Ing.-Büro Hans Urban – Fachberatung Erneuerbare Energie & E-Mobilität
11:45 Uhr Der Klimawandel – die größte Chance der Menschheit
Fritz Lietsch, Forum Nachhaltig Wirtschaften
12:25 Uhr Danksagung und Verabschiedung

 

Für die Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung ist eine Registrierung erforderlich.

Hier geht’s zur Anmeldung…

Alle Interessierten – ob beruflich oder privat – sind herzlich eingeladen.

Foto: ezro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren