Gelber Engel trifft roten Vereinsbus

Wasserburgs Basketballer verabschieden sich von liebgewonnenem Gefährt

Ein Teammitglied von unschätzbarem Wert verlässt die Abteilung: Der Vereinsbus des TSV Wasserburg, ein Geschenk der Stadtsparkasse Wasserburg, entsprungen dem Autohaus Huber, der die Wasserburger Damen-Basketballmannschaft über viele Jahre immer treu von Spiel zu Spiel zu Spiel eskortiert hat, ihm ging wegen nicht mehr auszugleichender Konditionsschwächen jetzt die Luft aus.

Treu wie eh und je brachte er Trainerin Sidney Parsons und Co., behutsam motiviert durch Fahrerin Renate Linner, zuverlässig noch nach Marburg. Das Spiel ging, wie bereits berichtet, leider knapp mit 66:67 verloren.

Niederlagen erfordern den mutigen Blick nach vorn! Also dann auf nach Halle, Kilometer für Kilometer, vorbildlich mit letzter Kraft, doch bei Gießen verließen ihn nach unendlichen Kilometern die Reserven. Erst Notbetrieb, dann Stillstand, dann Gelber Engel des ADAC. Ein letzter Gruß der Mannschaft und dann ging es für die Wasserburger Basketballerinnen weiter mit Bus zwei zum nächsten Ligaspiel zu den Gisa Lions SV Halle. Renate Linner und Co-Trainer Kwam Walton, die dem lieben Gefährt die letzte Ehre erwiesen, folgten ihnen im Privat-Pkw.

Die Bundesliga Damen-Basketball-Mannschaft des TSV Wasserburg dankte dem arbeitssamen Vereinsbus mit einem 81:72-Arbeitssieg gegen die Gisa Lions und verabschiedete ihn somit gebührend!

Nun befindet sich die Basketballabteilung des TSV Wasserburg auf der Suche nach einem Nachfolger des treuen Gefährten, damit die Basketball-Damen auch zukünftig wohlig, entspannt und zuverlässig zu den Auswärtsspielen anreisen können.

MN / Foto: TSV Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Gelber Engel trifft roten Vereinsbus

  1. Wünsche dem Auto eine schöne Restzeit in Osteuropa und den Damen 1 einen schönen neuen Kombi.

    Antworten