Geistliche A-Capella-Musik

Benefizkonzert der Chorgemeinschaft Irschenberg in der Attler Pfarrkirche

image_pdfimage_print

Erstmals gibt am Samstag, 6. April, die Chorgemeinschaft Irschenberg ein Frühjahrskonzert in der Attler Pfarrkirche Sankt Michael. Um 19 Uhr beginnt der stimmungsvolle, musikalische Streifzug durch die Jahrhunderte, zu dem Chorleiter Hans Billo mit seinen rund 50 Sängern einlädt. Das Repertoire reicht von „Exultate Deo“ von Domenico Scarlatti über „Locus Iste“ von Anton Bruckner bis hin zum „Ave Rerum Corpus“ von Karl Jenkins.

Geistliche A-Capella-Musik und weltliche Chorliteratur aller Epochen bietet das Ensemble mit seinem Frühjahrsprogramm. Für Auflockerung sorgt der Pianist Hubert Huber sowie das Streicherensemble Stringendo Quartett aus Miesbach. Huber begleitet den Chor bei „Ubi Caritas et Amor“ des zeitgenössischen, norwegischen Komponisten Ola Gjeilo, das mit seiner meditativen Sogkraft zu einem der Highlights des Konzertabends zählt.

Mit den Streichern stimmt die Chorgemeinschaft unter anderem das „Ave Verum“ von Wolfgang Amadeus Mozart an. Für weitere Abwechslung sorgt der Organist Martin Güthlin, der mit dem „Preludium in G“ von Nicolaus Bruhns, wie Johann Sebastian Bach ein Schüler von Dietrich Buxtehude, dem Chor eine Atempause verschafft.

Die Chorgemeinschaft Irschenberg besteht seit 1995 und hat sich seither zu einem namhaften Ensemble im Landkreis Miesbach und in den Nachbarlandkreisen entwickelt.

Der Erlös des Benefizkonzerts kommt der Stiftung Attl zugute. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. BS

Beginn: 19 Uhr • Eintritt frei

Foto: Die Chorgemeinschaft Irschenberg führt bei ihrem Frühjahrskonzert zugunsten der Stiftung Attl geistliche und weltliche Chorliteratur auf. © Stiftung Attl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren