Gar nicht schlau

Mit über einem Promille: Ein 18-Jähriger ist seinen Führerschein schon wieder los

image_pdfimage_print

Am zweiten Familientag war die Rosenheimer Wiesn bei bestem Wetter gestern wieder sehr gut besucht. Die Beamten der Wiesnwache waren einmal mehr für Fragen, Selfies und Fotos gefragt und brachten die einen oder anderen Kinderaugen mit Gummibärchen oder kleinen Polizeikellen gerne zum Leuchten. Überschaubar blieben zum Glück auch die folgenden Ereignisse gestern …

Nicht wahrhaben wollte ein 23-Jähriger, dass für ihn das diesjährige Rosenheimer Herbstfest bereits vorzeitig beendet ist. Gegen 23 Uhr wurde der junge Mann vom Sicherheitsdienst im Bereich eines Schankbetriebs entdeckt, was grundsätzlich noch unproblematisch gewesen wäre. Allerdings hatte er bereits vergangenen Samstag ein „Wiesnverbot“ bekommen, weshalb er des Festgeländes verwiesen wurde und eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch erhielt.

Gegen 23.45 Uhr beobachteten Polizisten einen 18-Jährigen, wie dieser vergeblich versuchte, seinen Pkw einzuparken. Nachdem der junge Mann nach mehreren Rangier-Versuchen immer noch auf dem Gehweg stand, „fragten die Kollegen mal kurz nach“. Alkoholgeruch und der anschließende Alkotest brachten die Erklärung. Die über 1,1 Promille hatten zur Folge, dass der Führerschein an Ort und Stelle weg war …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren