Fußweg nach Attel gesperrt

Ab Dienstag am Innufer bis 26. April Baumfällarbeiten

image_pdfimage_print

Im Bereich zwischen dem Pumpwerk Heberthal und dem Gaberseer Graben müssen dringende Baumpflegearbeiten durchgeführt werden. Der Fußweg entlang des Inns zwischen Wasserburg und Attel muss in diesem Bereich deshalb vom Dienstag, 16. April, bis Freitag, 26. April, komplett gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Fußweg nach Attel gesperrt

  1. Warum bitte in den Ferien?
    Gefahr kann nicht sein sonst hätte man ja sofort sperren müssen!

    10

    48
    Antworten
  2. Da könnte man doch gleich die alten Bahngleise nach Wasserburg von Gestrüpp frei machen und einen Radweg bauen.

    19

    39
    Antworten
  3. Bauarbeiten werden immer in den Ferien durchgeführt. Das ist Gang und Gebe, ob auf den Fußwegen oder Straßen, Hauptsache es ist Ferienverkehr.

    1

    17
    Antworten
  4. Sind die Straßen etc.im schlechten Zustand wird geschimpft ,werden sie neu gemacht wird noch mehr geschimpft .Wann sollen denn die Reparatur -arbeiten gemacht werden ? Sind keine Ferien heißt es während den Berufsverkehr etc.. Es ginge noch in der Nacht . Wer zahlt die Mehrkosten? der Steuerzahler. Solche Arbeiten gehen halt mal nur in der wärmeren Jahreszeit. Ist die Klimaerwärmung weiter fortgeschritten geht’s
    dann auch im “Winter”.

    33

    2
    Antworten
  5. Finde ich toll das, dass als Fußweg bezeichnet wird. Sollte den Radfahren auch mal klar gemacht werden, die dort häufig ohne Rücksicht auf Verluste durch brettern und dann die Passanten auch beschimpfen wenn diese nicht auf die Seite springen.

    9

    7
    Antworten
  6. .@hallo Roland- A. Ich bin als Fußgänger und als Radfahrer auf diesen Weg öfters unterwegs aber so etwas habe ich noch nicht erlebt. Da haben immer beide auf einander Rücksicht genommen . Schwarze Schafe gibt es wohl überall.

    11

    3
    Antworten
  7. @Manni ich wollte damit eigentlich Sagen Radfahrer haben da überhaupt nichts zu suchen.

    7

    5
    Antworten