Fußballfest beim Inndammfest

Rekordkulisse in der Altstadt: 850 Fans sehen Löwen-Sieg - Der Spielbericht

image_pdfimage_print

Ein Samstag wie gemalt in der Wasserburger Altstadt. Der ganze Inndamm war festlich geschmückt, am Sportplatz an der Landwehrstraße war ein großer Biergarten aufgebaut und 850 erwartungsfrohe Zuschauer sahen ein sehr gutes Fußballspiel auf höchstem Bayernliga-Niveau. In diesem Schlagabtausch zweier technisch versierter Mannschaften siegte der TSV 1880 Wasserburg verdient mit 2:0 gegen die Zweitliga-Reserve des SSV Jahn Regensburg (wir berichteten bereits kurz) ….

Der Regensburger Nachwuchs begann schwungvoll und presste die Innstädter von Anfang an hoch in deren Hälfte. Wie so oft in Heimspielen zeigten sich die Löwen vom Druck der Gäste wenig beeindruckt, befreiten sich aus der Umklammerung und kamen selbst zu hochkarätigen Torchancen. So klatschte ein Schuss von Dominik Haas aus spitzem Winkel an den Pfosten (6.) und SSV-Schlussmann Merlin Rudzki musste nach einem gefühlvollen Schlenzer von Markus Hartl sein ganzes Können aufzeigen, um den Rückstand zu verhindern (10.).

Regensburg versuchte im Stile einer NLZ-Mannschaft mit gepflegtem Kombinationsspiel den Wasserburger Abwehrriegel zu knacken, hatte abgesehen von einer Gelegenheit durch Manuel Geiger (25.), die Dominic Zmugg glänzend vereitelte, im gesamten Spiel keine nennenswerte Torchance.

Anders die Löwen. Mit zunehmender Spielzeit näherten sich die Hausherren dem Führungstreffer, brauchten jedoch einen Strafstoß, um den Bann zu brechen.

Schiedsrichter Matthias Zacher hatte zunächst noch zwei mögliche Elfmeter verweigert, doch als Markus Hartl nach einer Ecke im Kampf um den zweiten Ball im Strafraum zu Fall gebracht wurde, konnte der Unparteiische nicht mehr aus und zeigte auf den Punkt.

Standard-Spezialist Matthias Haas ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und versenkte cool zum 1:0 (44.).

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff konterten die Löwen nach einem Regensburger Freistoß über Jean-Philippe Stephan, der in Lucio-Manier über das Feld pflügte, dessen Querpass dem einschussbereiten Robin Ungerath von Torhüter Rudzki jedoch vom Fuß gepflückt wurde.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Löwen weiterhin das Geschehen, benötigten zum vorentscheidenden 2:0 jedoch abermals einen Strafstoß.

Fabian Vogl hatte einen Höhensteiger-Schuss mit beiden Händen geblockt und Matthias Haas verwandelte erneut sicher (56.).

Regensburg mühte sich nach Kräften, fand jedoch kein Mittel, um zu Torchancen zu gelangen. Wasserburg hingegen verpasste es in der Schlussphase, das Ergebnis nach oben zu schrauben, da einige Konter zu unsauber ausgespielt wurden.

Mit diesem überzeugenden Heimsieg waren die Löwen-Fans mehr als zufrieden und feierten mit der Mannschaft bis in die späten Abendstunden die Tabellenführung. Durch den unermüdlichen Einsatz der Wasserburger AH, die wie jedes Jahr beim Inndammfest die Bewirtung rund um den Sportplatz perfekt übernommen hatte, wurde ein gewöhnlicher Spieltag zum Fußballfest.

Wasserburg spielte mit: Zmugg, Stephan, Matthias Haas, Lindner, Knauer, Höhensteiger, Hain, Weber, Hartl (ab 69. Krasniqi), Dominik Haas (ab 75. Scheitzeneder), Ungerath

Tore: 1:0 Matthias Haas (44., Foulelfmeter), 2:0 Matthias Haas (56., Handelfmeter)

Schiedsrichter: Matthias Zacher

Zuschauer: 850

jah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren