Funkenregen aus dem Kamin

Gegen 21.30 Uhr: Drei Feuerwehren rücken nach Schonstett aus - UPDATE: Der Polizeibericht

image_pdfimage_print

Donnerstag, 21.30 Uhr: Alarm für die Feuerwehren Schonstett, Halfing und Bad Endorf. Die Floriansjünger rückten zu einem Kaminbrand in einem Wohnhaus in der Kampenwandstraße nach Schonstett aus. Nachbarn hatten beobachtet, wie ein Funkenregen auf das Dach des Hauses niedergegangen war. Dicker Rauch hatte sich zudem in der umliegenden Wohnsiedlung ausgebreitet …

Beim Einsatz mit vor Ort waren Kreisbrandmeister Hermann Kratz und Kreisbrandinspektor Stephan Hangl aus Wasserburg, der Rettungsdienst und die Polizei.

Ein Kaminkehrer sorgte dafür, dass der Abzug wieder reibungslos funktionierte.

UPDATE: Der Polizeibericht

Am Donnerstagabend wurde durch einen Nachbarn ein vermeintlicher Dachstuhlbrand im Gemeindegebiet Schonstett gemeldet. Aufgrund der Erstmeldung wurden zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert.

Wie sich vor Ort dann aber herausstellte, handelte es sich um einen Kaminbrand.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt, nach bisherigem Ermittlungsstand entstanden keine Sachschäden. Löscharbeiten durch die Feuerwehr waren nicht notwendig.

Die Freiwilligen Feuerwehren Schonstett, Halfing und Bad Endorf waren mit rund 50 Einsatzkräften am Einsatz beteiligt, zudem waren Rettungsdienst und Notarzt vor Ort.

Fotos: WS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren