Für einen lebendigen Stadtkern

Bund-Länder-Programm fördert Wasserburg mit 30.000 Euro - Ebenso die Gemeinde Neubeuern

image_pdfimage_print

Gute Nachrichten für die Stadt Wasserburg und die Gemeinde Neubeuern im Landkreis: Jeweils 30.000 Euro fließen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm in die beiden Programmgemeinden. Damit sollen die Ortskerne wieder aktiviert und weiter gestärkt werden, um sie zu attraktiven und identitätsstiftenden Standortskernen zu entwickeln. MdB Daniela Ludwig (Foto) dazu heute …

„Gerade kleinere Gemeinden leiden oftmals massiv unter Gebäude-Leerstand oder sich verändernden Nutzungsintensitäten. Gerade in den Ortskernen ist das ein Zustand, der nicht nur optisch als störend empfunden wird, sondern er schmälert auch die Wettbewerbsfähigkeit und Standortattraktivität. Das Leben vor Ort findet insbesondere innen, im Kern der Gemeinde, statt und dem trägt das Städtebauförderprogramm mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 79,1 Millionen Euro für 223 Städte und Gemeinden in Bayern Rechnung, um die Stadt- und Ortsmittelpunkte wieder zu revitalisieren.“

Mit Wasserburg und Neubeuern haben gleich zwei Ortschaften die Aufnahme in das Förderprogramm geschafft und erhalten nun mit jeweils 30.000 Euro Unterstützung, um die Stadtkerne lebendig zu gestalten.

„Das freut mich sehr und wird beiden Gemeinden einen wichtigen Schub für ihre städtebaulichen Anziehungskräfte geben. Damit stärken wir die Innenstädte und Ortsmitten, verbessern die Standortbedingungen für Handel und Gewerbe in den Zentren und unterstützen überdies auch die Eigeninitiative der lokalen Akteure. Eine gute und beispielgebende Sache mit Strahlkraft für die gesamte Region“, zeigte sich Daniela Ludwig überzeugt.

Foto: CSU / Simon Witte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

9 Kommentare zu “Für einen lebendigen Stadtkern

  1. Was sollen diese 30.000 Euro
    schon groß bewirken?

    Antworten
  2. Was war die Leistung von Frau Ludwig?
    Ach ja Sie hatte mal wieder die Möglichkeit in die Kamera zu lächeln.
    Total gestresst.
    Und was wird mit den 30.000 € gemacht?

    Antworten
    1. @Roland-A.: Selten ist ein Kommentar von Ihnen zu lesen, der nicht einen Seitenhieb gegen Frauen (insbesondere junge Mütter!) enthält.
      Warum so unsachlich?
      Ich sehe nicht, dass Frau Ludwig „total gestresst“ in die Kamera lächelt.
      2 x 30.000 € Unterstützung sind durchaus ein Grund, sich zu freuen.

      Antworten
  3. Coole Sache der Stadt

    Wasserburg will doch gar keinen “lebendigen Ortskern”,aber das Geld…..

    Antworten
    1. Die Tagestouris schon – aber um 18 Uhr muss spätestens Schluss mit lustig sein.

      Antworten
    2. Bitte belegen Sie Ihre Behauptungen mit konkreten Beispielen und Fakten!

      Antworten
  4. Irgendwie frag ich mich, was das mit Daniela Ludwig zu tun hat – das sind Steuergelder, die wir Alle bezahlt haben – und nicht eine Spende von Frau Ludwig.

    Also wieso macht Frau Ludwig “Werbung” für ihre Person, wenn wir eigentlich nur Geld “zurück bekommen”, das wir selber bezahlt haben.
    Ganz davon zu schweigen, dass Frau Ludwig ja eigentlich Angestellte der Bevölkerung ist, denn Selbige bezahlt sie.
    Diese “Gönner-hafte” Art der Politiker, die von Steuergeldern bezahlt werden, finde ich äußerst fragwürdig.

    Antworten
    1. Richtig Herr Becker, da gebe ich Ihnen Recht.

      Antworten
    2. Die gute Frau möchte schließlich wieder gewählt werden.

      Antworten