Für ein respektvolles Miteinander

Brotzeit und Abenteuerlust im Rucksack: Neue Waldläuferbande in Oberreith

image_pdfimage_print

Bei strahlendem Sonnenschein fand sich jetzt eine Gruppe elf naturbegeisterter Kinder in Oberreith zusammen, um den „Geburtstag“ der neuen Waldläuferbande zu begehen. Waldläuferbanden sind ein Konzept der sogenannten Wildnisschulen, bei dem ausgebildete Wildnispädagogen regelmäßig mit Kindern einen Tag lang in den Wald hinaus gehen, um gemeinsam Spaß und Abenteuer zu erleben – und dabei spielerisch Naturverbundenheit, respektvolles Miteinander, handwerkliche Fähigkeiten, Neugierde und natürliche Instinkte der Kinder zu fördern.  

Ausgerüstet mit Brotzeit, Rucksack und einer großen Portion Abenteuerlust zogen die Waldläufer im Alter von sechs bis zwölf Jahren unter der Leitung von Wildnispädagogen Matthias Neeb hinaus in den Wald, wo sich die bunte Kinderschar erst mal so richtig austoben durfte. Um dann gutes „Knackholz“  für das Lagerfeuer zu sammeln, essbare Kräuter am Waldrand zu finden und Schnitzholz zusammenzutragen …

Wie von selbst entwickelte sich dabei in kürzester Zeit eine Gemeinschaft, die zusammenhalf, allerlei Wissenswertes und Spannendes austauschte und einfach Spaß im Spiel miteinander hatte. Schwer beladen mit den gesammelten Schätzen ging es zur Feuerstelle zurück, wo Stockbrotteig geknetet, Kräuterquark zubereitet, geschnitzt und mit Feuerstein das Feuer entfacht wurde.

Und wie so oft – nach getaner Arbeit schmeckte die Brotzeit gleich drei Mal so gut. Das Highlight waren die frisch über dem Feuer zubereiteten Brennnesselchips!

Voller neuer Erlebnisse, satt und zufrieden kreiste der Redestab ein letztes Mal und jedes Kind erzählte seine „Story of the Day“. Einmal mehr wurde allen klar, dass dies alles in der kurzen Zeit nur in der Gemeinschaft miteinander möglich war!

Wer beim nächsten Treffen am 6. April von 11 bis 17 Uhr auch dabei sein will, findet nähere Infos und Anmeldung unter www.wilderlebnisse-prien.de oder bei Wildnispädagoge Matthias Neeb unter  0151/ 504 449 87. Gebnaut werden dann Bögen aus Haselnussstöcken …

lw

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren