Für die Pflege freistellen

Bitte melden: Fachkräfte gesucht - Arbeitgeber erhalten einen finanziellen Ausgleich

Seit in Bayern wieder der Katastrophenfall gilt in der Corona-Krise, ist auch der Pflegepool des Freistaates reaktiviert. Dafür können und sollen sich Menschen mit Pflegeerfahrung melden, die in der Pandemie-Zeit aushelfen möchten. Bisher haben sich in der zweiten Welle 679 Freiwillige auf der dafür eingerichteten Plattform  – pflegepool-bayern.de – gemeldet, so Gesundheitsministerin Melanie Huml …

Angesprochen sind auch zum Jahresbeginn 2021 weiterhin Pflege-Fachkräfte, die derzeit in anderen Berufen arbeiten und keiner Risikogruppe angehören.

Deren Arbeitgeber erhalten einen finanziellen Ausgleich, wenn sie ihre Mitarbeiter für die Pflege freistellen.

Quelle BR

Foto: Pflegepool Bayern

Schreibe einen Kommentar zu JosefKeuner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Für die Pflege freistellen

  1. Der Aufruf hätte Wirkung, hätte die Staatsregierung seine Hausaufgaben gemacht: Massenhaft Ablehnungsbescheide beim Auszahlen der ersten Pflegeboni, dann beim zweiten Pflegebonus jetzt im Dezember gibt es wieder Probleme: “Doch nicht nur die gültigen Regeln sind das Problem – sondern auch ihre Auslegung: Offenbar passieren im Bayerischen Landesamt für Pflege bisweilen heikle Fehler bei der Bewertung der Anträge auf das finanzielle Dankeschön.” Und besonders vertrauensstiftend ist, dass “die Krankenhausgesellschaft [warnt], schon im ersten Quartal 2021 seien die Gehälter in Gefahr.” Zum Glück sind wenigstens die Ministerialbeamtengehälter sicher, hurra!

    Antworten
  2. Habe mich angemeldet und wurde dann mit Papierkram erschlagen. Pflicht ist es auch, einem Verein beizutreten (z.B BRK)
    Da hatte ich dann keine Motivation mehr.

    Antworten