Für die Feuerwehr wird Platz gemacht

Am Altstadtbahnhof in Wasserburg sind derzeit massive Abrissarbeiten im Gange

image_pdfimage_print

Das alte Feuerwehrgerätehaus in der Wasserburger Altstadt ist längst nicht mehr zeitgemäß. Deshalb plant die Stadt seit Jahren einen Neubau. Nach intensiven Grundstücksverhandlungen ist man auch fündig geworden. Am Altstadtbahnhof soll das neue Gerätehaus auf dem ehemaligen Gelände einer Gärtnerei entstehen. Derzeit laufen die Abriss- und Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Indes: Es wird noch eine geraume Zeit dauern, bis die Feuerwehr unter ein neues Dach ziehen kann, wie das Bauamt der Stadt heute auf Anfrage der Wasserburger Stimme bestätigte. 

„Wir rechnen mit vier bis fünf Jahren, bis das neue Gerätehaus steht”, sagte Helmut Schmid vom Bauamt. Zunächst werde jetzt eine Arbeitsgruppe mit der Feuerwehr gegründet. Wenn man die Planungen in ihren Grundzügen absehen könne, könne man in den Bauleitplan einsteigen. „Es ist ein neuer Bebauungsplan für das gesamte Areal nötig.” Erst wenn dieser erstellt sei, könne man die Ausschreibung in Angriff nehmen. „Da diese europaweit erfolgen muss, wird die Ausschreibung auch dementsprechend viel Zeit in Anspruch nehmen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren