„Für Abgrenzung sind wir dankbar”

Zur gestrigen Abgrenzung des Ortsverbands Reitmehring-Wasserburg der Freien Wähler von den Freien Wählern-Wasserburger Block durch Stadtrat Josef Baumann (wir berichteten) haben nun heute ihrerseits Armin Sinzinger (Foto) und Markus Pöhmerer (Foto unten) vom Wasserburger Block Stellung bezogen. Die beiden Stadträte:

„Warum die Partei der Freien Wähler Bayern oder die Freien Wähler Reitmehring-Wasserburg oder auch die Freien Wähler Attel-Reitmehring nun erneut eine Aufstellungsversammlung abhalten müssen, dass weiß offensichtlich keiner der Kandidaten dieser Partei – oder doch Wählervereinigung? Das weiß offenbar nur Josef Baumann allein und er wird es seinen Kandidaten am Sonntag hoffentlich schlüssig erklären.”

Die beiden Stadträte weiter: „Dass sich Josef Baumann Gott sei Dank von unserer Wählervereinigung ,Freie Wähler-Wasserburger Block’ selbst abgrenzt, darüber sind wir ihm ausdrücklich dankbar. Es ist auch für die Freien Wähler-Wasserburger Block richtig und ebenso sehr wichtig, nicht mit der Vereinigung von Herrn Baumann verwechselt zu werden. Unsere Wählervereinigung weiß ganz genau, wer wir sind, wie wir heißen und für was wir stehen.”

Der bevorstehenden Umfrage zur Eisbahn in der Altstadt einen besonderen Zweck oder ein besonderes Umfrageergebnis zu unterstellen, sei völlig falsch. „Der Unterstellung von Herrn Baumann, wir würden die Eisbahn nicht befürworten, weisen wir schärfsten zurück. Wir wollen lediglich mit dieser neutralen Umfrage der Bevölkerung aus allen Wohnquartieren der Stadt Wasserburg sowie allen Bürgern des Umlandes die Möglichkeit bieten, frei von jeglichem Druck ihre Meinung mitzuteilen. Diese Umfrage und deren Ergebnisse dienen der reinen Informationsgewinnung und werden von uns weder kommentiert, noch mit unserer Meinung unterlegt. Das Ergebnis wird nach Auswertung der Öffentlichkeit über unserer Website www.freiewähler-wasserburgerblock.de und in der örtlichen Presse bekanntgegeben.”