Fünf Geehrte für Verdienste seit 40 Jahren!

Auszeichnungen bei der Feuerwehr Pfaffing - Rückblick auf ein arbeitsintensives Jahr

image_pdfimage_print

Für die Übergabe der Ehrungen nahmen alle ihre Plätze noch einmal ein, denn diesmal hieß es gleich fünf Mal: Seit 40 Jahren engagierter Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffing! Unser Foto zeigt von rechts Bernhard Koblechner, Sebastian Wimmer, Sepp Voitl, 1. Kommandant Christian Thomas und Bürgermeister Lorenz Ostermaier – sie alle bekamen unter starkem Applaus die herzlichsten Glückwünsche und die Auszeichnung des Freistaates Bayern durch Kreisbrandinspektor Georg Wimmer überreicht. Danke – das sagte die Versammlung im Feuerwehrhaus Pfaffing, wo die Jahresbilanz 2017 gezogen wurde. Es war ein arbeitsintensives Jahr …

Erst zog der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffing mit Franz Glasl an der Spitze, der zu der Jahreshauptversammlung ins Feuerwehrgerätehaus eingeladen hatte, seine Bilanz.

Alle anwesenden aktiven und fördernden Mitglieder, Bürgermeister Lorenz Ostermaier sowie Gemeinderäte und Inspektion mit Georg Wimmer und Stephan Hangl wurden vom Vorstand Glasl herzlich begrüßt.

Unser Foto unten zeigt Franz Glasl hier mit den Geehrten als 2. von rechts – neben Kreisbrandmeister Stephan Hangl (rechts) und Pfaffings 2. Kommandant Martin Haas. Ganz links Kreisbrandinspektor Georg Wimmer.

Franz Glasl gab einen kurzen Rückblick zum Vereinsleben im vergangenen Jahr. Dies umfasste drei Verwaltungsratssitzungen und 44 „Einsätze“ jeglicher Art – vom Storch-Aufstellen, von Hochzeiten bis zu Geburtstagen und Fahrzeugweihen.

Am meisten freute ihn jedoch, dass die restaurierte und gesegnete Gründungsfahne nun ihren Platz in einem eigens gebauten Fahnenschrank im Feuerwehrhaus fand.

Der 1. Kommandant Christian Thomas konnte vom engagierten Einsatz von 109 aktiven Feuerwehrlern berichten, die zu 55 Einsätzen ausrücken mussten – die vom Brand über Unfälle und Amtshilfe alles beinhalteten. Er bedankte sich außerdem bei allen aktiven Feuerwehrlern für die unglaublich vielen Übungen, die für die beiden neuen Autos nötig waren (wir berichteten bereits ausführlich), um für den Einsatz auch überregional fit zu sein! Es war dadurch ein außerordentlich arbeitsintensives Jahr gewesen …

Mit Spannung wartete dann der Nachwuchs, die Jugendfeuerwehrler, auf den Bericht des Jugendwarts Martin Hartl, der im vergangenen Jahr auf 21 Mädls und Jungs zurückgreifen konnte.

Auch hier gab´s zahlreiche Übungen und die Teilnahme an Landkreisveranstaltungen, wie den Wissenstest und Kreisjugendfeuerwehrtag in Litzldorf. Er bedankte sich bei seinen Mithelfern, die ihm bei Übungen und sonstigen Veranstaltungen mit der Jugend immer zu Seite stehen, sowie dem Verwaltungsrat der für die Jugend, immer ein offenes Ohr habe. Denn ohne diesen Rückhalt würde Jugendarbeit in diesem Rahmen nicht möglich sein, so Hartl.

Bürgermeister Lorenz Ostermaier sagte einen der wichtigsten Sätze des Abends: „ … dass alle sich so stark für die Mitmenschen einsetzen, egal wie, wann und wo …“ – das freue ihn sehr.

Der Kreisbrandinspektor Georg Wimmer lobte die Entscheidung der Feuerwehr Pfaffing, in Zukunft mit dem Hochwasserauto auch für überregionale Katastrophenschutzeinsätze gerüstet zu sein. Er gab zudem noch einen kurzen Einblick in verschiedene Themen des Landkreises, die noch anstehen. Georg Wimmer wünschte allen Einsatzkräften, dass sie aus den Einsätzen gesund zurückkehren mögen – und dass man sich immer wieder treffe, nicht nur in der Einsatzkleidung.

Unser Fotos unten: Pfaffings engagiert arbeitender Feuerwehr-Jugendleiter Martin Hartl mit den jungen Teilnehmern des Wissenstestes, die Urkunden erhielten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren