Frühlingsfest: Polizei muss dreimal eingreifen

Weil er sich an Auto zu schaffen machte: Junger Mann in der Dr. Fritz-Huber-Straße festgenommen

image_pdfimage_print

Aus Sicht der Polizei Wasserburg verlief der Freitagabend auf dem Frühlingsfest diesmal nicht ganz so ruhig. Kurz nach Mitternacht wurden Polizeibeamte, die sich auf dem Frühlingsfest auf Streifengang befanden, auf eine handfeste Streiterei aufmerksam gemacht. Im Zuge dessen wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen und eine Person in Gewahrsam genommen. Ein Volksfestbesucher war damit wohl nicht einverstanden und störte die Amtshandlungen der Polizei, weshalb er ebenfalls in Gewahrsam genommen werden sollte.

Hierbei leistete er erheblichen Widerstand. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Beleidigung.

Da sich im Anschluss an diese polizeilichen Maßnahmen eine „hochaggressive Stimmung“ einstellte, wurden massiv Polizeikräfte von benachbarten Dienststellen angefordert.

Etwas später benahm sich ein 47-Jähriger völlig daneben. Er fasste einem Mädchen ans Hinterteil. Zu seinem Pech stand ein Polizeibeamter unmittelbar neben dem Geschehen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen sexueller Belästigung, zudem erhielt er einen Platzverweis. Seine Ausrede: „I bin hoid a Bayer“.

Gegen 3 Uhr griff ein 29-Jähriger einem Angehörigen des Personals der Fit&Fun-Party an die Genitalien, weshalb er des Geländes verwiesen wurde. Vor der Tür stürzte der betrunkene Mann dann ohne Fremdeinwirkung zu Boden und musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden.

Wenig später teilte ein aufmerksamer Anwohner der Dr.-Fritz-Huber-Straße mit, dass sich eine Person an einem BMW zu schaffen mache. Der junge Mann konnte durch die Polizei auf frischer Tat angetroffen werden. Er beleidigte die eingesetzten Beamten und leistete anschließend in der Ausnüchterungszelle Widerstand. Auch ihn erwarten diverse Strafverfahren.

Dass annähernd alle Beteiligten erheblich alkoholisiert waren, dürfte sich von selbst verstehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.