Frühe Meldung: Gestern zwölf Neu-Infizierte

Leider hat sich aber erneut die Zahl der Corona-Todesfälle in Stadt und Landkreis Rosenheim erhöht

image_pdfimage_print

Schon am frühen Vormittag meldet das Landratsamt am heutigen Samstag seine Corona-Tagesstatistik zum Stand vom gestrigen Freitag, 24 Uhr: Zwölf neue, offiziell registrierte Corona-Infizierte kommen in der Bilanz demnach hinzu – bisher sind demnach insgesamt 2631 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten. Leider hat sich erneut die Zahl der Todesfälle erhöht: 177 Personen sind in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung verstorben – wieder drei Opfer mehr als gestern.

Mittlerweile wurde bei mindestens 1331 Personen eine Genesung dokumentiert – was ziemlich genau der Hälfte der offiziell registrierten Fälle bedeutet. Genesen, das heißt laut Statistik, sie befinden sich nicht mehr im Krankenhaus und sind auch nicht verstorben.

Das Landratsamt teilt heute mit, dass es die nächsten Fallzahlen erst wieder am Montag geben werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Frühe Meldung: Gestern zwölf Neu-Infizierte

  1. Wir war das – mehr als 50 neue Fälle in 7 Tagen und die Lockerungen sind dahin. Damit wären 12 neue Fälle am Tag eigentlich zu viel. Müssen wir mit einer neuen Verschärfung rechnen oder lese ich die Zahlen falsch”

    Antworten
  2. OK, manchmal brauch ich wohl etwas länger. 50 Fälle pro 100.000 Einwohnern, das wären bei 260.000 Einwohner des Landkreis (stimmt die Zahl?) 130 Fälle in 7 Tagen. Laut diesen Zahlen wären wir mit 16 neuen Fällen am Tag auf der sicheren Seite – mit 17 neuen Fällen wird es eng.
    Wir sind somit noch gut darunter, aber noch lange nicht aus dem Schneider. Sehe ich das richtig?

    Was mich dann noch sehr interessieren würde – irgendwie werden doch Fälle in Heimen rausgerechnet. Die Zahlen, die wir hier bekommen, sind aber nicht bereinigt, oder (das ist eine Frage an die Redaktion, denke ich)?

    Kommentar v.d.Red. gekürzt

    Anm. d. Red.:
    Sehr geehrter Herr/Frau ALB:

    Wir bekommen die Zahlen einfach als Zahlen – ohne Hinweis auf irgendwelches Rein- oder Rausrechnen. Wir gehen von einer Gesamt-Infektionszahl aus mit dem Hinweis, dass es sich stets nur um die offiziell registrierten Fälle handelt.

    Antworten
  3. Hallo Alb!

    In der Tat hat sich da ein Fehler bei dir eingeschlichen. Es geht um 50 neue Infizierte pro Woche – aber eben auch pro 100.000 Einwohner.
    Im Landkreis Rosenheim sind wir ungefähr 260.000. Von daher muss die Zahl, in dem Fall gestern 12, geteilt durch 2,6 werden. Also sind es 4,62 Infizierte / 100.000 Einwohner.

    Antworten
    1. Oh aber wenn ich 18 durch 2,6 teile komme ich auf 6,9. Das wären in sieben Tagen 48,3 kommt also schon ganz nah an die 50 hin, oder

      Antworten
  4. Ich frage mich ,wird mehr getestet oder gleich viel ?? Die Zahlen sind sonst nicht aussagenräftig wenn der Zusatz nicht mitgeteilt wird.

    Antworten
  5. …”In Stadt und Landkreis Rosenheim..”, steht da in der Mitteilung.
    Genauer geht’s wohl nicht. Das wären dann ca. 325000 Einwohner.
    Ob da infizierte Flüchtlinge in Quarantäne Unterkünften enthalten sind, die in dieser Obergrenze von 50 nicht eingerechnet sein sollen, geht aus der Mitteilung auch nicht hervor.

    Antworten