Fredi Zimpel leitet die Bürger für Rott

Vorstandschaft neu aufgestellt - Die Kommunalwahlen 2020 im Blick

image_pdfimage_print

Die Bürgervereinigung Bürger für Rott e.V. brauchte einen neuen Vorsitzenden. Franziska Franke hatte vor ein paar Wochen ihren Rücktritt bekannt gegeben. So wurden also vorgezogene Neuwahlen nötig. In der Jahreshauptversammlung in der Landgaststätte Stechl konnte nun einstimmig Gemeinderat Fredi Zimpel (links im Bild) zum neuen Vorsitzenden gewählt werden. Der bisherige 2. Vorsitzende Franz Riedl gab sein Amt an Sepp Kirchlechner an und nahm das Amt des Beisitzers an. Kassier Alexander Lerch wurde für eine weitere Periode bestätigt.

Unser Foto zeigt die neue Vorstandschaft der Bürger von Rott – von links 1. Vorsitzender Fredi Zimpel, Kassier Alexander Lerch, 2. Vorsitzender Sepp Kirchlechner und Schriftführer Richard Helm.

Richard Helm, der schon mal Schriftführer war, ersetzte den jetzigen Amtsinhaber Günter Heinze, der nicht mehr antrat. Auch Beisitzer Georg Stubenrauch konnte aus Zeitgründen das Amt nicht weitermachen.

Marinus Schaber, Konrad Heinzl und Michael Gansinger wurden als Beisitzer bestätigt. Auch die Kassenprüfer Sepp Riedl und Hans Glas ließen sich für eine weitere Amtszeit wählen.

Frisch gewählt will die Rotter Bürgervereinigung heuer im Herbst in einer Aufstellungsversammlung ihre Kandidaten bekannt geben.

Franziska Franke wurde für ihr Engagement als bisherige Vorsitzende geehrt – ein hübscher Blumenstrauß wurde ihr überreicht. Eine weitere Ehrung gab es an diesem Abend. Gemeinderätin Christine Sedlmaier und Rosi Pauer wurden mit einem Blumenstrauß beschenkt. Seit Jahren führen sie erfolgreich das Ferienprogramm der BfR durch, das bei den Kindern immer gefragt ist. Rosi Pauer spielt dabei auch gern den Überraschungsgast als Kräuterhexe, Waldwichtel und dergleichen.

Bürgermeister Marinus Schaber gab einen Überblick über die laufenden Projekte. Nachdem der Gemeinderat sich mit 12:4 Stimmen für den Ausbau der Kiesstrasse von Meiling über Farrach nach Arbing entschieden hat, kann dies nun umgesetzt werden. In einer Infoveranstaltung des BfR wurden alle Argumente auf den Tisch gelegt.

Ein weiteres Projekt ist der geplante Discounter. Momentan beschäftigt sich der Gemeinderat mit dem Bebauungsplan. Wenn alles gutgeht, dann kann Ende des Jahres der Aufstellungsbeschluss erfolgen.

Ein Thema wird den Gemeinderat länger beschäftigen und das ist der Rotter Schulhaus-Neubau. Eine Sanierung hätte 80 Prozent der Neubau-Kosten überstiegen. In diesem Fall entfällt die Förderung. Der Gemeinderat habe die Planer aufgefordert, das Geplante um das zu reduzieren, was nicht unbedingt gebraucht werde. Mit knapp einer Million sei die Einsparung daraufhin gewaltig gewesen, dennoch seien nun 16,5 Millionen zu stemmen.

Unser Foto zeigt die Ehrungen bei den Bürgern von Rott:

Franz Riedl überreichte Christine Sedlmaier (links), Franziska Franke (2. von rechts) und Rosi Pauer (rechts) schöne Blumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren