Freddy machte den Sieg klar

Kreisliga: Edlinger Lauf hielt auch beim letzten Spiel 2016 an - Beruhigte Winterpause

image_pdfimage_print

freddyEinen Klasse-Rückrundenabschluss konnte das Eck-Team aus Edling feiern: Trotz Spiel in Unterzahl ab der 55. Minute schon – Christoph Schex hatte eher fragwürdig gelb-rot gesehen – gelang gegen Raubling am Ende ein 2:0-Erfolg! Hatte knapp vor der Pause Rico Altmann seine Mannschaft in Führung gebracht, wurde in einem heißen Kampf am Ende Freddy Schramme (unser Foto) zum Matchwinner: In der 89. Minute startete der Torjäger nach einem langen Ball von der Mittellinie durch und marschierte auf den Raublinger Kasten zu. Nervenstark überwand er den Keeper …

Von Beginn an war der DJK-SV Edling die absolut spielbestimmende Mannschaft und hätte bereits früh in Führung gehen müssen. Nach einer Flanke von Lukas Fuchs stand Maximilian Fredlmeier am Fünfmeterraum vollkommen frei, haute den Ball jedoch über die Querlatte. Der TuS Raubling versuchte zwar ebenso offensiv präsent zu sein, schaffte es aber nicht die gut eingestellte Defensiv zu überwinden.

Nach knapp 20 Minuten hatte dann Edlings Rico Altmann die nächste Großchance auf die Führung, doch nach einer Schramme-Flanke brachte auch er den Ball nicht im Tor unter. Sieben Minuten später war es wieder die gleiche Kombination, doch Altmann gelang es auch in dieser Situation nicht Raublings Schlussmann zu bezwingen. Der DJK-SV Edling drückte den TuS Raubling zu dieser Zeit der Partie immer mehr in die eigene Hälfte und hatte nach knapp einer halben Stunde die nächste Chance.

Nach einer Ecke von Benni Schwaiger kam Freddy Schramme mit dem Kopf an den Ball, allerdings sorgte der Kopfstoß nicht für allzu große Gefahr. Dem TuS Raubling merkte man an, dass Lukas Schöffel nach 17 Minuten verletzt vom Platz musste. Der Offensive fehlte die Kreativität und die Durchschlagskraft des Top-Torjägers und Kapitän.

Doch auch der DJK-SV Edling nahm sich jetzt eine kleine Pause, allerdings konnte man dann kurz vor der Pause noch einmal für mehr Torgefahr sorgen. Erst war Freddy Schramme nach einem langen Ball von Bastian Baumann alleine durch, konnte jedoch den Ball nicht an Keeper Stefan Rappenglitz vorbeibringen. Dann konnte sich Martin Häuslmann über rechts durchtanken und den Ball zur Mitte geben. Von dort legte Rico Altmann den Ball auf Philipp Bacher zurück, der jedoch seinen Fernschuss über den Kasten setzte.

Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte gelang dem DJK-SV Edling dann der hochverdiente Führungstreffer. Einen langen Ball konnte Rico Altmann sehenswert im Strafraum verarbeiten, drehte sich einmal um seinen Gegenspieler und schloss trocken mit Hilfe des Innenpfostens ab.

Nach der Pause zeigte die Raublinger Offensive erstmals mehr Durchschlagskraft. Nach 48 Minuten zischte ein abgefälschter Freistoß nur knapp am Pfosten vorbei. Ein Kopfball nach der folgenden Ecke sorgte erstmals für einen Arbeitsnachweis von Edlings Keeper Manuel Küspert. Nur zwei Minuten ergab sich dann die größte Chance für die Gäste. Julian Haas drang über rechts in den Strafraum ein und fand Florian Kellerer, der aus vollem Lauf knapp am Pfosten vorbeischoss.

Nach 55 Minuten kam dann der erste große Rückschlag für den DJK-SV Edling – siehe oben – Christoph Schex wurde mit einer fragwürdigen gelb-roten Karte des Platzes verwiesen, wodurch der DJK-SV Edling den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten musste.

Die nächste Chance ergab sich jedoch für die dezimierte Edlinger Elf. Einen Freistoß von Philipp Bacher konnte Rappenglitz nur abprallen lassen, jedoch kam Schramme gerade so nicht mehr an den Ball, wodurch es weiterhin beim 1:0 blieb. Dem DJK-SV Edling gelang es in der Folge weiterhin die Stabilität in der Defensive zu behalten, wodurch es der Raublinger Elf schwer fiel sich Chancen herauszuarbeiten.

Ganz im Gegenteil entstanden Räume für den DJK-SV Edling, die er durch Kontersituationen nutzen wollte. Eine erste Chance hatte hierbei Freddy Schramme, dessen Schuss aus 20 Metern jedoch knapp am rechten Pfosten vorbeistrich. Auch in der Folge hätte der DJK-SV Edling mit ein wenig mehr Konzentration den Sack zu machen können, doch es fehlte zu meist der letzte Pass, um den Sack zuzumachen.

So blieb es bis zum Schluss spannend und der Gast aus Raubling bekam noch einmal die Riesenchance auf den Ausgleich. Valentin Schöffel lief alleine auf Manuel Küspert zu, jedoch konnte der Edlinger Schlussmann den Ball parieren. Seinen Abpraller nahm ein Raublinger Mittelfeldakteur auf und zog einfach mal ab. Sein Schuss fand am Fünfmetereck jedoch Sebastian Huber, der den Ball haarscharf am Pfosten vorbeilenkte.

Es war die letzte große Gefahr für das Edlinger Tor, denn in der 89. Minute gelang Freddy Schramme die Entscheidung. Nach einem langen Ball von der Mittellinie startete Edlings Top-Torjäger durch und marschierte auf den Raublinger Kasten zu. Abgeklärt überwand er den Keeper per Beinschuss und ließ sich von seinen Mannschaftskollegen feiern.

Es war die letzte nennenswerte Aktion der Begegnung und somit auch das letzte Tor vor der Winterpause. Durch den Sieg gelang es dem DJK-SV Edling fünf Punkte zwischen sich und den Relegationsplatz zu bringen, wodurch man etwas beruhigter in die Winterpause gehen kann. Für den TuS Raubling war diese Niederlage ein weiterer Rückschlag im Kampf um den Relegationsplatz, wodurch man weiter Punkte einbüßen musste.

dw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren