Forsting mit der besten Leistung bisher

Fußball-Kreisklasse: Im Derby Griesstätt mit 4:2 besiegt - Teamstark und clever agiert

image_pdfimage_print

1Wir sind stolz auf unser Team – so hallte es in der Forstinger Sportarena und die blau-weiß-blauen Fahnen wehten! Als der Schlusspfiff ertönte nach einem spannenden, sehr emotionalen Derby der Kreisklasse gegen die Griesstätter lagen sich die Forstinger Spieler in den Armen. Sie wussten, es war an diesem Abend die beste Saisonleistung bisher! Mit 4:2 hatte man den Gegner aus dem Altlandkreis kampfstark niedergerungen – stark im ganzen Team mit einem forcierten, cleveren Angriffsspiel und großer Konzentration in der Defensive. Die zahlreichen Fans freute es sehr, sie sangen 90 Minuten lang durch …

Fotos: Renate Drax

Unser Foto zeigt die beiden Forstinger Marcel Ledwon und Tommy Mayer nach dem 4:2 jubelnd vor dem Fanblock – da waren noch ein paar Minuten zu spielen.

Dabei war Griesstätt, das nach dem Weggang von Trainer Walter Edbauer erstmals mit neuem Coach Martin Mayer angereist war, sogar in der 24. Minute durch Martin Stadler in Führung gegangen.

5Doch Forstings Stefan Krötzinger (rechts im Bild) antwortete prompt eine Minute später schon und umjubelte seinen so wichtigen Ausgleich – quasi als Voraus-Lohn für seine starke Partie an diesem Abend in der Offensive.

Die Männer um Forstings Coach Markus Glas agierten hochmotiviert und ließen nicht locker. Mit Erfolg: Nur sieben Minuten später wirbelte Marcel Ledwon – per Markenzeichen Jubel-Flickflack – über den Platz. Zur großen, lautstarken Freude des Forstinger Publikums: Ledwon hatte soeben den 2:1-Führungstreffer erzielt!

3

Plan A oder B – die Griesstätter (rotes Dress) ahnen nicht wirklich Gutes für sich, als sich Forstings Torschützen Marcel Ledwon und Tommy Mayer (rechts) zum Freistoß besprechen …

So ging es in die Pause und im Forstinger Lager hoffte man: Heute kann man sie schaffen – die Wende in der Kreisklasse!

Die Partie wurde etwas ruppiger und auch emotionaler, es gab allein in Hälfte zwei sechs gelbe Karten.

2

Nah dran am Spiel oder eher schon fast lieber im Spiel – den Griesstätter Anhang hielt es kaum noch neben dem Platz.

Aufregung entstand, als eine elfmeterreife Situation im Griesstätter Strafraum – Forstings Kapitän Tommy Mayer war gefoult worden – ausgerechnet genau vor den Augen der zahlreichen Forstinger Fans nicht geahndet wurde.

4Kurze Zeit später genau diesselbe Stelle fast und diesmal zögerte Schiri Alex Paidla keine Sekunde. Elfmeter für Forsting. Tommy Mayer selbst trat an und verwandelte klar – 3:1! Sein erster Weg jubelnd zu den so rückenstärkenden Fans, die sich über diese schöne Geste sichtlich freuten.

Aber die Hochspannung hielt an, denn ausgerechnet nachdem die Forstinger Team-Stützen Sebi Drax und Marcel Ledwon mit Muskelzerrungen und -krämpfen vom Platz mussten, gelang dem frisch eingewechselten Griesstätter Routnier Sepp Ott der Anschlusstreffer zum 2:3.

roland 2Jetzt nur nicht mehr die Partie noch aus der Hand geben, das war die Devise im Forstinger Team und die Fans forderten schon vehement den Schlusspfiff. Da kam der Moment des jungen Forstinger Nachwuchsspielers Roland Friesinger (Foto), der wunderbar bedient von Tommy Mayer das Leder unbekümmert und entschlossen zum 4:2-Sieg – mit riesigem Jubel neben und auf dem Feldl – unterbrachte.

Macht einen Sprung in der Tabelle für den SVF vom Keller auf Platz acht der Liga – und macht richtig große Freude und große Hoffnung im Forstinger Lager …

Griesstätt dagegen war enttäuscht wegen der nun schon sechsten Niederlage der Saison und muss wegen eines spielfreien Wochenendes und wegen Allerheiligen nun drei Wochen warten, um sich vielleicht neu finden zu können …

 

So haben sie das Derby gespielt:

links Forsting – rechts Griesstätt

Quelle bfv

Beppo Egglmeier 1 1 Bastian Köll
Sebi Drax 2 2 Thomas Hiebl
Thomas Retzlaff 3 3 Gerhard Hamberger
Max Haneberg 4 4 Markus Duczek
Hannes Ettmueller 6 5 Benjamin Lemhoefer
Wolfgang Krötzinger 7 6 Michael Neumeier
Tommy Mayer 8 8 Johannes Thaller
Stefan Krötzinger 9 9 Martin Stadler
Felix Bittner 10 10 Maximilian Fußstetter
Marcel Ledwon 11 11 Marvin Krenke
Markus Koblechner 16 14 Daniel Rafschneider
Ersatzbank
Alexander Peiker 17 7 Josef Ott
Christian Egglmeier 12 12 Andreas Suess
Roland Friesinger 13 13 Anton Freiberger
Jakob Schweiger 14
Trainer
Markus Glas Michael Maier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.