Fliegerbombe in Mühldorf gefunden

3000 Anwohner an der Harthauser Straße evakuiert - Gegen 22 Uhr Bombe entschärft

Am späten Dienstagnachmittag wurde bei Bauarbeiten im Neubaugebiet in der Nähe der Harthauser Straße in Mühldorf-Nord eine 465 Kilo-Fliegerbombe entdeckt. Bis 21 Uhr wurden rund 3000 Anwohner evakuiert. Der Bahnverkehr wurde eingestellt. Nachdem alle Einsatzkräfte sich außerhalb des Gefahrenbereichs befanden, begann ab 21.07 Uhr das Sprengmittelräumkommando aus München mit der Entschärfung der Bombe. Sowohl die Evakuierung als auch die Entschärfung der Bombe verlief problemlos.

Insgesamt waren 274 Einsatzkräfte der Feuerwehren, der Polizei, der Hilfsorganisationen und der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Einsatz. Der Bahnverkehr wurde wieder freigegeben.

Ein ausführlicher Nachbericht folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren