Fischsterben: Ergebnisse lassen auf sich warten

Eiselfings Bürgermeister Georg Reinthaler: „Es ist wohl was gefunden worden"

image_pdfimage_print

Die Eiselfinger Bürger warten nach wie vor auf Ergebnisse des Wasserwirtschaftsamtes. Gut drei Wochen ist das massive Fischsterben im Schwarzmoosbach jetzt her – wir berichteten – der Grund dafür ist aber immer noch nicht geklärt. „Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim hat uns auf Anfrage mitgeteilt, dass weitere Untersuchungen nötig sind. Das lässt vermuten, dass wohl etwas gefunden wurde.” Alles andere sei reine Spekulation, so Bürgermeister Georg Reinthaler auf Anfrage der Wasserburger Stimme. Die Gemeinde …

… werde die Bürger umgehend informieren, wenn die Ergebnisse aus dem Wasserwirtschaftsamt vorliegen, versprach er.

Auf der Homepage der Gemeinde ist das aktuell nachzulesen:

Laut Mitteilung des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim vom gestrigen Dienstag, 23. Juli 2019, laufen die durch das zuständige Bayerische Landesamt für Umwelt beauftragten chemischen Laboruntersuchungen weiterhin. Mit den offiziellen Ergebnissen zum Fischsterben im Schwarzmoosbach Anfang Juli sollte nun aber zeitnah zu rechnen sein. Diese werden dann entsprechend durch die Gemeinde Eiselfing veröffentlicht.

Lesen Sie auch:

Eiselfing: Jetzt 1000 tote Fische!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

17 Kommentare zu “Fischsterben: Ergebnisse lassen auf sich warten

  1. Na bin ich ja mal neugierig, ob wir wirklich erfahren, was das “was” war.

    43

    8
    Antworten
  2. Jetzt kommt bei mir Hohngelächter auf .
    Zitat:”, “dass weitere Untersuchungen nötig sind”
    ………………
    Ich habe gestern mit einem ehemaligen Wassermeister der Stadtwerke Erding gesprochen und ihn gefragt wie lange so eine Analyse dauert .
    …………………
    Seine Aussage war , 24 maximal 48 Std aber wenn es pressiert geht es auch schneller .
    ………………….

    Tja, was soll ich da noch sagen die übliche Vorgehensweise halt .
    Irgendwenn wollen sie schützen und haben halt darauf gehofft das keiner mehr nachfrägt aber da haben sie Pech gehabt ich habs nicht vergessen und ….
    ………………
    Danke an die Wasserburger Stimme fürs Nachfragen .
    ………………..

    (…)

    65

    18
    Antworten
  3. Kein Grund zur Panik @Catweazle. Du bist kein Einzelkämpfer. Es gibt sehr viele, die das Thema auch weiterhin auf dem Radar haben und auch unangenehm werden können, wenn der von Landwirten gespickte Gemeinderat etwas unter den Teppich kehren will.

    46

    31
    Antworten
  4. Da samma ja froh, dass der Erdinger Wassermeister sich am Schwarzmoosbach in Eiselfing so guad auskennt….

    26

    48
    Antworten
  5. “Da samma ja froh, dass der Wassermeister sich am Schwarzmoosbach in Eiselfing so guad auskennt….”

    Das ist ein Argument für ?
    Die Proben wurden ja am 3.7. aus dem Schwarzmoosbach genommen und den Analyselabor ist das egal woher die Proben kommen . Das Prozedere ist immer gleich egal ob Inn ,Isar oder Nasenbach .
    Alle meine bisherigen Informationen kommen immer wieder auf die gleiche Faktenlage .
    48 Std max wenn nicht was ganz untypisches daherkommt .
    Gibt es am Schwarzmoosbach was untypisches zB. ein Chemiewerk oder gar eine Area51 ?
    Diese Einschränkung gilt nicht für spezialeinrichtungen die zB. für die Bundeswehr tätig sind “Die” können noch viel schneller und umfangreicher arbeiten.
    Wenn Sie bessere sachliche Informationen haben dann nur raus damit wäre ja nicht so das ich lernresistent bis . haben sie aber nicht ..oder ?

    30

    13
    Antworten
  6. @Karl-Heinz: Statt hier Drohungen auszusprechen, sollten Sie den Artikel zunächst einmal lesen und vor allem verstehen! Die Tests werden durch das LfU und nicht durch Gemeinderäte immer noch durchgeführt.

    18

    19
    Antworten
  7. Schade, dass wie beim Volksbegehren Artenvielfalt, sofort wieder auf die Landwirte losgegangen wird, ohne das Ergebnis abzuwarten.

    18

    21
    Antworten
  8. Das Landesamt für Umwelt ist eine Behörde des bayerischen Umweltministeriums, das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim (WWA RO) untersteht der Regierung von Oberbayern.
    Einfach noch vor den Ferien den zuständigen Landtagsabgeordneten Stöttner anrufen/mailen, …, was da los ist. Beide Behörden fallen in seinen Zuständigkeitsbereich.
    Die häufig etwas ‘spezielle’ Vorgehensweise des WWA RO sollte der Regierung von Oberbayern aus den letzten Jahren auch bereits gut bekannt sein.
    Mehr als 3 Wochen ohne eine behördliche Stellungnahme zu den Ursachen eines massiven Fischsterbens ist fachlich einfach nur indiskutabel.
    Die erforderliche Analytik ist eine Sache von Stunden, bei schwierigen Fällen von einigen Tagen.

    48

    10
    Antworten
  9. Gottseidank gibts ja as Essen im Supermarkt.
    Da sollt ma die Landwirtschaft glei verbieten, dann wär auch endlich Ruhe in da Natur.
    Das Bauernbashing das seit diesem ach so tollem Volksbegehren stattfindet wir langsam grenzwertig

    20

    28
    Antworten
  10. liebe Redaktion , ich weis der Text ist lang aber bitte kürzt ihn nicht

    Nun gut
    @Karl Heinz
    Ja mittlerweile weis ich das ich kein Einzelgänger bin und das freut mich sehr 🙂
    …………………..
    Was treibt mich um .. Es geht darum das in einem Gewässer nen haufen tote Fische rumtreiben.
    ……………………….
    In diesem Bach spielen /baden auch (so wie es gelesen habe auch Kinder rum (maximale entrüstung unsere armen Kinder * sarkasmus on /off) .
    ………………………….
    Ich erwarte einfach von unserem Staat /Land das sie ihre Pflicht tun und zwar der Situation angemessen …
    Irgendetwas hat nen haufen Fische umgebracht . Irgendetwas giftiges ist da in den Bach reingeflossen .
    Sich 3 Wochen Zeit zu lassen und noch immer kein Ergebniss zu haben ..das geht so nicht !!
    ………….
    Mir ist es scheixx egal was/wer dahintersteckt .
    Vll ist es irgendjemanden schon aufgefallen das ich nicht explizit auf die Landwirtschaft eingedroschen habe ..
    “ICH ” weis es nicht was zu dem Massensterben der Lebewesen in diesem Bach geführt hat.
    Aber ich weis sehr wohl wie ich in so einem Fall gehandelt hätte .
    …………………
    Gewässer gesperrt ,Proben genommen und im Eilverfahren eine Analyse durchführen lassen ..und wenn .. das beschleunigte Verfahren mehr Geld kosten würde dann hätte ich als verantwortlicher Mensch /Behörde das in die Wege geleitet .
    Wir reden hier von etwas das tötlich gewirkt hat .
    Bis jetzt .. 3 Wochen später erzählt da wer was von …
    Zitat:
    “Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim hat uns auf Anfrage mitgeteilt, dass weitere Untersuchungen nötig sind. ”
    …………….
    Gehts noch ? ..
    …………………
    Ey Wasserwirtschaftsamt und Co, könnt ihr euch eigentlich vorstellen wie das auf jeden halbwegs logisch denkenden Bürger wirkt ?
    ………………….
    Könnt ihr euch vorstellen das mit all diesen Skandalen die ihr Laufe der Jahre fabriziert habt ..das ihr euch damit nicht nur lächerlich macht sondern wieder die Fakten liefert warum man euch nicht mehr vertrauen kann .
    ……….
    Ich war ..a; zu spät dran und b; ich hab auch das Geld dafür nicht .
    Ich weis nur eins ..
    Wenn so etwas wieder passiert werde ich/wir unter notarieller Aufsicht eine Probe aufnehmen lassen und das von einem unabhängigen Institut untersuchen lassen ..und weil ich kein Einzelkämpfer mehr sein muss werden sich sicher auch andere Menschen mit dafür einsetzen.

    Ihr habt mein Vertrauen schon lange verspielt und nicht nur meines .
    ……………..
    Und an meine “lieben ” Aha´s und Konsorten
    Ihr seit wie Trump .. keine sachlichen Argumetne sondern nur ..heiße Luft und nix dahinter.
    Ich könnt mir hier die Finger wund schreiben ..
    Es ist soo dumm das ,so bitter .
    Mein Pa hat mir vor langer Zeit gesagt “Fehler machen gehört zum Leben aber es macht einen guten Menschen aus wenn er ihn eingesteht und daraus lernt .”
    oh mei ..

    32

    15
    Antworten
  11. A Wasserburger

    Sehr gut getroffen!!!

    15

    8
    Antworten
  12. Wahrscheinlich wird die zuständigen Behörden der Meinung von Herrn Thomas dem Maizière sein der 2016 den sehr logischen Satz vor der Kamera sagte:

    “Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern”

    Toll finde ich aber das es Menschen gibt die sich weder verunsichern lassen noch davon Abschrecken die Antwort zu hören.

    Aber ich gehe davon aus das es mit Sicherheit “menschliches versagen ist” was sonst auch.

    26

    6
    Antworten
  13. Naja, lieber @Xaver… Es ist schon sehr auffällig, dass beim Volksbegehren die hiesigen Bauern Sturm gelaufen sind und bei 1000 toten Fischen plötzlich keiner den Mund aufkriegt. Ich meine ein Eiselfinger Bauer war da einer der lautesten im Umkreis.
    Und immer dieses Argument, dass es ohne euch keinen Supermarkt gäbe… Was liefert ihr denn schon? Milch für Milch, Butter, Käse,… Braucht man das wirklich? Können die Iren das nicht auch? Das ist als würde mir Trigema erzählen, ich hätte nichts zum Anziehen, wenn wir ihnen das Färben von T-Shirts verbieten.

    16

    22
    Antworten
  14. @catweazle… meine Kinder gehören zu denen, die in dem Bach baden.
    Und, oh Wunder, sie leben noch und haben keine Pusteln und Ekzeme…
    Es muss ja nicht zwingend “irgendwas giftiges da eingeflossen sein”, wie von dir behauptet.
    Vielleicht is es a Fischkrankheit und kein verseuchtes Wasser?
    Und woher willst du Wissen, dass da was vertuscht wird?
    Voreilige Beschuldigungen auszusprechen, ist auch nicht richtig…

    10

    11
    Antworten
  15. Wenn ihre Kinder auch da drin baden (was ich nicht unbedingt glauben muss ) wäre es in ihrem ureigensten Interesse das die Ursache des Fischsterbens so schnell wie möglich bekannt wird .
    Es gibt Gifte da bekommt man keine Pusteln , ihre Argumente sind echt echt gut ^ ^
    …………………………………
    Da sie kein Problem damit haben das es dauert und dauert und … könnte ich mich fragen welches Verantwortungbewustsein haben ..wenn überhaupt.
    Frag ich mich aber nicht .
    Da ich ein aufmerksamer Beobachter dieser Welt bin habe ich so im Laufe der Zeit mitbekommen wie gerne Behörden informationen zurückhalten die ihnen unangenehm sind .
    Und nachdem ich immer wenn mir etwas wichtig ist mich gut informiere weiß ich auch wie so eine Analyse abläuft , wie schnell das geht usw .

    Aber gut denken sie was sie wollen ,glauben sie was sie wollen .
    Sie könnten sich auch um Wissen bemühen dann müssen sie nicht glauben ^ ^

    8

    9
    Antworten
  16. Catweazle, frag mal nach bei der Stadt Wasserburg. Die Brunnen der Stadt liegen direkt im Einzugsbereich des Schwarzmoosbaches.

    8

    2
    Antworten
  17. Scheiße – es war Gülle

    1

    1
    Antworten