Firmen erhalten „Azubi-Prämie”

Zeitlich verlängert und in der Höhe verdoppelt: Der Wumms zur Stärkung des Ausbildungsmarkts in der Krise

image_pdfimage_print

Die Bundesregierung hat weitere großzügigere Hilfen für Unternehmen zur Stärkung des Ausbildungsmarkts in der Corona-Krise verabschiedet: Das Bundeskabinett beschloss am heutigen Mittwoch, das Bundesprogramm Ausbildungsplätze sichern” im kommenden Ausbildungsjahr fortzuführen und auszuweiten. Unter anderem sollen die Prämien für Betriebe, die ihr Ausbildungsniveau trotz Krise halten oder erhöhen, zum 1. Juni verdoppelt werden.

Vorgesehen ist außerdem, dass auch größere Betriebe – diejenigen mit 250 bis 500 Beschäftigten – von der sogenannten Azubi-Prämie” profitieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Firmen erhalten „Azubi-Prämie”

  1. Markus der Erste

    Was nützen die ganzen Plätze, wenn es keine Azubis dazu gibt?
    Das Geld könnte man ja zB in eine Kampagne “Lehre statt Schule/Studium” stecken.
    Aber grundsätzlich ist es natürlich schon gut, Ausbildungsplätze zu fördern.

    Antworten