Finanzspritze für Hundestaffel

Sparkasse Wasserburg spendet 500 Euro für die Retter

image_pdfimage_print

Die Rettungshundestaffel Inntal hat über 200 Mitglieder, davon sind derzeit 27 Frauen und Männer ehrenamtlich aktiv. Zwei bis dreimal pro Woche trainieren die Hundeführer mit ihren aktuell 36 Hunden für den Ernstfall. Die Hauptaufgabe der Rettungsorganisation ist die Suche von vermissten Personen zu Wasser und zu Land.

Dabei arbeitet der Verein sehr eng mit der Polizei und der Feuerwehr zusammen und ist ein wichtiges Glied bei der Vermisstensuche. Da der Verein auf keine öffentlichen Fördergelder zurückgreifen kann, ist die Rettungshundestaffel auf Spenden angewiesen. „Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Gewinnung neuer Sponsoren und Förderer dieses Jahr besonders schwer”, so Kurt Schmalwieser von der Rettungshundestaffel.

Getreu dem Motto „Gemeinsam da durch” unterstützte die Sparkasse Wasserburg die Rettungshundestaffel nun mit einer Spende in Höhe von 500 Euro.

Foto (von links): Robert Minigshofer, Abteilungsleiter Marketing und eBusiness der Sparkasse Wasserburg, Kurt Schmalwieser, Rettungshundestaffel Inntal, und Peter Schwertberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wasserburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren