Filzenexpress bald unter Strom

Verkehrsministerin Ilse Aigner gibt morgen in Ebersberg Startschuss für Elektrifizierung

image_pdfimage_print

Beim Thema „Feinstaub reduzieren“ denken viele an die Dieselfahrzeuge  auf der Straße. Aber auch auf der Schiene ist das ein großes Thema. Viele Dieselloks sind in Bayern nach wie vor im Einsatz. Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner ist es ein Anliegen, die Strecken in Bayern zu elektrifizieren und die sogenannten „Dieselinseln“ nach und nach abzubauen. Nun knüpft sich Bayerns Verkehrsministerin die erste Strecke im Großraum München vor. Am morgigen Freitag unterzeichnet Aigner in Ebersberg …

… gemeinsam mit dem Infrastrukturgeschäftsleiter der Südostbayernbahn, Christian Kubasch, den Vertrag zur Elektrifizierung der Bahnstrecke des Filzenexpress zwischen Ebersberg und Wasserburg. Zudem gibt es aktuelle Neuentwicklungen beim barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Grafing, über die die Ministerin informiert.

Bei dem Termin dabei sind auch Robert Niedergesäß, der Landrat des Landkreises Ebersberg, Thomas Huber, der Landtagsabgeordnete von Ebersberg und OttoLederer, der Landtagsabgeordnete von Rosenheim-West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „Filzenexpress bald unter Strom

  1. „Bald unter Strom“ ist wohl leider relativ, wenn man bedenkt, wie lange in Bayern und Deutschland die Umsetzung wichtiger Bahn-Infrastrukturprojekte mittlerweile dauert.

    32

    3
    Antworten