Feld und Maschine in Flammen

Am Nachmittag: Feuerwehren rücken in die Gemeinde Babensham aus

image_pdfimage_print

Alarm für die Feuerwehren an der Landkreisgrenze zu Mühldorf und Traunstein: Bei Stadlern in der Gemeinde Babensham fing gegen 14.30 Uhr eine landwirtschaftliche Maschine wegen eines technischen Defekts Feuer. Der Brand griff auf ein abgemähtes Feld über. Die Floriansjünger aus Titlmoos sowie die Feuerwehr Elsbeth waren rasch vor Ort. Zudem rückten auch die Wehren aus Grünthal, Schnaitsee und Waldkraiburg an. Auch die Kreisbrandinspektoren Georg Wimmer und Hermann Kratz waren am Einsatzort.

Der Brand war nach zirka 30 Minuten unter Kontrolle.

Übrigens: Auch verdünnter Odl hilft hervorragend bei der Brandbekämpfung:

Der Polizeibericht:

Am Freitag fuhr gegen 14 Uhr ein 24-jähriger aus dem Altlandkreis Wasserburg mit einem Traktor und der angehängten Heuballenpresse auf einem Feld zwischen Stadlern und Herbstham im Gemeindebereich Babensham und presste Heuballen.

Aufgrund eines technischen Defekts beziehungsweise der Überhitzung des Gerätes geriet die Ballenpresse in Brand. Rasch fing auch das umliegende Feld an zu brennen.

Glücklicherweise waren die umliegenden Feuerwehren schnell zur Stelle und konnten den Brand unter Kontrolle bringen.

Am Feld und der Heuballenpresse entstand ein geschätzter Schaden von insgesamt 8.000 bis 10.000 Euro Verletzt wurde niemand.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehren Waldkraiburg, Schnaitsee, Titlmoos, Elsbeth, Grünthal und Unterrei, sowie zwei Rettungswägen der Johanniter, der Kreisbrandinspektor und die Polizei.

 

Fotos: WS

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren