FC Grünthal tritt aus Ligapokal zurück

Nach der Partie gegen Altenmarkt: „So richtig wohl fühlt sich bei den Spielen mittlerweile niemand mehr"

image_pdfimage_print

„Was macht das alles noch für einen Sinn?” Das war der allgemeine Tenor gestern nach der Niederlage im Ligapokalspiel gegen den TSV Altenmarkt. Die Verantwortlichen und das Team vom FC Grünthal traten kurzerhand nach der Partie zusammen, um über die allgemeine Situation und das weitere Vorgehen aufgrund der verschärften Gesamtsituation zu beratschlagen.

Unabhängig von den sportlichen Ergebnissen in den Pokalspielen war das Meinungsbild klar. „Zwar geht hier jeder Spieler seinem größten Hobby nach und alle haben lange und sehnsüchtig nach dem Re-Start im September warten müssen, doch so richtig wohl fühlt sich bei den Spielen mittlerweile niemand mehr”, heißt es beim FC Grünthal. Die vorgegebenen und nochmals verschärften Corona-Hygienekonzepte hin oder her, was bleibt ist die Unsicherheit. Auch gegenüber den Arbeitgebern geraten immer mehr Spieler in Erklärungsnot.

 

Gerade in Zeiten, in der sich die Situation nun wieder erheblich verschärft und die Fallzahlen ringsum explodieren, sei das Weiterspielen das falsche Signal. „Die Regierung ruft dazu auf, sich möglichst nicht in Gruppen zu treffen und gar wenn immer zuhause zu bleiben. Doch genau das passiert hier. Wir haben hier nicht nur eine Verantwortung gegenüber den Spielern und Arbeitgebern, sondern in gewisser Weise auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung”, so die FCG-Verantwortlichen.

 

Ob das Festhalten und Experimentieren am Amateurfußball noch weitergeht oder vielleicht doch schon bald ein Ende hat, bleibt abzuwarten. Der FCG will dieses Vorgehen jedoch nicht mehr mittragen und verzichtet deshalb mit beiden Herrenmannschaften freiwillig auf den Zusatzwettbewerb Ligapokal.

 

Beide Teams verabschieden sich mit sofortiger Wirkung in die Winterpause und hoffen auf ein „normales” Fußballjahr 2021.

PS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

16 Kommentare zu “FC Grünthal tritt aus Ligapokal zurück

  1. Respekt, Grünthal! Bin zwar kein Fan von euch, aber mit dieser Aktion habt ihr Vorbildcharakter. Andere Mannschaften könnten sich eine Scheibe abschneiden…

    Antworten
  2. Gute, richtige, nachvollziehbare Entscheidung! Respekt! Hoffentlich gibt es da viele Nachahmer!

    Antworten
  3. Landwirt+aus+Leidenschaft

    Respekt

    Antworten
  4. Es ist schon ein sehr zweischneidiges Schwert. Alle haben danach gerufen das Sport/ Kultur/ Freizeit etc. wieder möglich sein muss. Nun bleibt es möglich und die Politik lässt es zu und dann sagen plötzlich die Vereine: Nein, Danke”!?
    Für mich ist das Zeichen alles andere als gut. Die Situation wird im April keine andere sein….Und ich befürchte auch im Juni nicht. Hören dann alle auf Sport in Gruppen zu machen? Traurige Aussichten für die Zukunft. Des Weiteren ist bisher kaum eine Ansteckung bekannt die auf Teamsport im freien zurückzuführen ist.
    Wenn dann passiert diese wohl eher beim gemeinsamen Getränk danach etc.! Vielleicht hätte es ja schon gereicht auf das zu verzichten.

    Antworten
    1. Sehr gut geschrieben – genau meine Meinung!

      Antworten
  5. Grünthal ist mit zwei Niederlagen in den Pokalwettbewerb gestartet. Dann wäre ich auch zurückgetreten 😉
    Bin der gleichen Meinung wie der Sepp

    Antworten
  6. Ich persönlich finde es sehr schade, dass Mannschaften zurücktreten.

    Wer soll sich den bitte an der frischen Luft anstecken. Gefahrenrisiko gleich 0,00000. Mit vernünftigen Regeln evtl Besprechung im Freiem usw sollte es klappen wenn die Spieler Angst haben. Meiner Meinung nach sollte man Ängste vermeiden statt sie zu verbreiten. Für mich Schritt in die falsche Richtung

    Antworten
  7. Dieser Ligapokal ist sowieso ein reiner Lückenfüller, in der jetzigen Situation ist es durchaus verständlich. Wichtig ist, die Liga ordentlich zu Ende zu spielen.

    Antworten
  8. Komisch. Dann müsste Grünthal aber auch seine Jugendmannschaften aus dem Spiel nehmen in aller Konsequenz. Denn die spielen ja noch bis Ende Oktober Ligabetrieb.
    Und die Jugend-SGs, in denen sie mitspielen, ihre spieler abziehen …

    Machen sie aber nicht. Also etwa doch, weil der Ligapokal sportlich keinen Wert mehr hat, verzichtet man eben ….

    Nur mal in den Raum gestellt!

    Antworten
    1. Da gebe ich dir vollkommen Recht Beobachter.
      Wenn die Grünthaler da so konsequent sein wollen, dann aber bitte mit ALLEN Mannschaften.
      Und da ist es auch keine Ausrede, das es hier auch um den
      Arbeitgeber geht. Denn bei den Junioren geht es ja schließlich auch um die Schule und den Mitschülern

      Antworten
    2. Ich finde die Entscheidung absolut richtig.
      Sicher hat es einen faden Beigeschmack, wenn man nach zwei Niederlagen seinen Rückzug bekannt gibt, aber der Gedanke an den Arbeitgeber ist nachvollziehbar.
      Wenn man bedenkt, dass man unter Umständen zwei Wochen in Quarantäne kommt, nur weil ein Mitspieler sich irgendwo anders mit Corona infiziert hat und man in dessen Nähe war, ist das schon ein Argument für einen Rückzug.
      Momentan gilt: Nicht mehr Kontakt mit anderen als nötig, es kommen wieder bessere Zeiten.

      Antworten
  9. Hat für mich einen faden Beigeschmack …

    Sport trägt zur Gesundheit bei, ich kann mich vor und nach dem Spiel ausgezeichnet an die Hygienerichtlinien halten und mich in kleinen Gruppen unterhalten.
    Gerade hier kann der Sport eine Vorbildfunktion ausüben, zudem ist mir bisher nicht bekannt, dass die steigenden Fallzahlen wesentlich mit dem Sport zu verbinden sind.
    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten
  10. Servus Fußballfan,
    deine Meinung ist ja okay, aber dann sag mir eine Grund warum Grünthal nicht die Juniorenmannschaften aus dem Spielbetrieb für dieses Jahr rausnimmt.
    Wie ich ja schon geschrieben habe, hier geht es um keine Arbeitgeber aber um Schulen und Mitschüler

    Antworten
    1. Ganz einfach, weil in den Jugendmannschaften meistens Schüler oder allenfalls Lehrlinge spielen und da eine Quarantäne nicht so schwer ins Gewicht fällt wie bei 20-30 Jährigen, die voll im Saft stehen und für eine Firma sehr wichtig sind.

      Antworten
      1. Naja so kann man es auch sehen Fußballfan.
        Nur erkläre das mal den Eltern, wenn Schulklassen oder gar ganze Schulen oder auch Kitas wieder zu machen müssen.

        Antworten
  11. Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte, einerseits das Virus und die Folgen für die Arbeitnehmer andererseits die Unattraktivität des Pokals (speziell wenn man wenig bis keine Chancen mehr hat).
    Darum bleiben die Jugendmannschaften in der Liga und die Herren melden (nur den Pokal) ab.

    Antworten