Fans, seid dabei: Das erste Heimspiel!

Die Herren in Top-Form: Wasserburger Basketballer Tabellenführer der Bayernliga

image_pdfimage_print

Was sich in der vergangenen Saison schon abzeichnete: Mit den Wasserburger Basketball-Herren ist zu rechnen! Unter dem neuen Trainer Gospodinov bleiben sie in der neuen Saison auch nach Spiel drei weiterhin ungeschlagen. Nach den Erfolgen in Vaterstetten und Olching gelang dem Team um Korbjäger Lorenzo Griffin auch beim Aufsteiger TSV Unterhaching mit 72:52 (35:28) ein deutlicher Erfolg. Wieder einmal war die Verteidigung ausgezeichnet …

… obwohl Alex Fuchs, Sekou Konate und Denis Cichecki fehlten und sich mit Edin Bajric ein vierter Stammakteur frühzeitig verletzte und wohl länger ausfallen wird. „Nun müssen wir länger auf einen wichtigen Führungsspieler verzichten, aber zumindest in diesem Spiel hat sich die Mannschaft bald wieder gefangen“, so Trainer Gospodinov.

Unterhaching verfügt über eine gute Mischung aus erfahrenen Kräften und Talenten, die teilweise bei den höherklassigeren Vereinen im Umfeld schon gespielt hatten.

Das erste Viertel war von viel Kampf und Fouls geprägt, und an der Freiwurflinie offenbarten die Wasserburger einige Schwächen. Diese nutzten die Gastgeber aus und erspielten sich einen 20:14-Vorsprung, durch zwei sehenswerte Dunkings wurde auch das Heimpublikum in beste Stimmung versetzt.

Danach war aber die Herrlichkeit beendet. Trainer Gospodinov formulierte es so: „Wieder ein Spiel, das wir in der Verteidigung gewonnen haben – nur 52 Punkte zugelassen. So möchte ich meine Mannschaft immer sehen: Aggressive Verteidigung und alle sollen uns dafür kennen.“

Unterhaching gelangen im zweiten Viertel nur acht Zähler, im dritten sogar lediglich magere fünf.

Da die Innstädter trotz ihrer Personalprobleme auch im Angriff eine ordentliche Leistung boten, war die Partie nach 30 Minuten entschieden: Über 35:28 zogen sie auf 52:33 davon. Der letzte Abschnitt verlief dann wieder ausgeglichener, aber Zweifel am klaren Erfolg ließen auch die Wasserburger Youngster nicht mehr aufkommen.

Am kommenden Samstag um 13.15 Uhr findet das erste Wasserburger Heimspiel statt: Gegen den TSV Staffelsee, als Mitfavorit gestartet, aber nach drei Spielen und viel Verletzungspech am Tabellenende.

Im Vorjahr gab es zwei packenede Duelle, die Wasserburg gewann und sich durch den zweiten Erfolg am letzten Spieltag die Vizemeisterschaft sicherte.

Kapitän Kenan Biberovic erinnerte an die tolle Atmosphäre bei den Heimspielen während der letzten Saison und hofft auch am Samstag wieder auf lautstarke Unterstützung der Fans.

Für Wasserburg trafen: Lorenzo Griffin 21, Kenan Biberovic 13, Kilia Posch 12, Peter Bauer 8, Jonathan Rath 7, Edin Bajric (4), Leonardo Bauer 3, Leon Pfau 2 und Chris Sardgon 2.

fj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren