Fahrzeugteile wirbelten durch die Luft

Glück im Unglück: Fahrer und Insassen, darunter zwei Kleinkinder, unverletzt

image_pdfimage_print

Für Verkehrsbehinderungen sorgte ein Unfall, der sich am gestrigen Ostersonntag-Abend gegen 20.50 Uhr auf der A8 in Richtung Salzburg ereignet hat. Zwischen den Anschlussstellen Achenmühle und Frasdorf stießen zwei Pkw aus dem Landkreis zusammen: Zum großen Glück im Unglück blieben die Fahrer und weitere Insassen, darunter zwei Kleinkinder, unverletzt. Mehrere andere Fahrzeuge wurden von umherfliegenden Fahrzeugteilen getroffen oder fuhren über diese.

Aus bislang ungeklärter Ursache waren ein VW, den eine 34-Jährige steurte, und ein Audi, von einem 37-Jährigen gelenkt, zusammen geprallt, sagt die Polizei am heutigen Ostermontag.

Die Fahrzeuge gerieten dadurch ins Schleudern und kamen jeweils entgegen der Fahrtrichtung am linken und am rechten Fahrbahnrand zum Stehen.

Die beiden Unfall-Autos wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden insgesamt wird auf 22.200 Euro geschätzt.

Da die Fahrbahn durch aufgeschleudertes Erdreich stark verschmutzt war, musste sie von der Autobahnmeisterei Rosenheim gereinigt werden.

Bis zum Ende der Reinigungsmaßnahmen musste einer der zwei vorhandenen Fahrstreifen gesperrt bleiben, etwa zwei Stunden lang kam es deswegen zu Stauungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren