Fahrschüler ohne Schein kontrolliert

Er hätte nur noch zwei Fahrstunden gebraucht - Von Polizei gestoppt

image_pdfimage_print

Am Donnerstag führte gegen 21.30 Uhr führte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim in der Happinger-Au-Straße in Rosenheim eine Verkehrskontrolle durch. Der Fahrzeugführer eines Hyundai wirkte bei der Anhaltung bereits sehr nervös und touchierte beim Einparken einen Holzpfosten.

Im Verlauf der Kontrolle stellte sich der Grund dafür schnell heraus. Der 23-jährige Fahrer macht gerade seinen Führerschein und gab an, dass ihm nur noch zwei praktische Fahrstunden bis zur Fahrprüfung fehlen. Sein Bekannter, ein 24-jähriger Rosenheimer, saß auf dem Beifahrersitz und wusste, dass sein Freund nicht über die nötige Fahrerlaubnis verfügte. Im Fahrzeug wurde zudem eine dem Fahrzeughalter gehörende Machete aufgefunden. Diese unterliegt dem Führungsverbot außerhalb des eigenen befriedeten Besitztums und stellt einen Verstoß nach dem Waffengesetz dar.

Den 23-jährigen Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Seinen Freund, den Fahrzeughalter, erwartet ebenfalls eine Strafanzeige, aufgrund des Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis als Halter. Zudem wurde die Machete vor Ort sichergestellt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wird an die Stadt Rosenheim übersandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Fahrschüler ohne Schein kontrolliert

  1. Wenn ich lese, dass ein Mann so dumm ist, kurz vor Erhalt seines Führerscheins diesen aufs Spiel zu setzen, wenn ich lese, dass er seltsamerweise mit einer Machete unterwegs ist, dann bin ich froh, dass er erstmal im wahrsten Sinn des Wortes ausgebremst wurde.

    56

    2
    Antworten