Fahrkartenverkauf geschlossen

Nach acht Monaten Betriebszeit: Reiseagentur im Reitmehringer Bahnhof wieder dicht

image_pdfimage_print

Im Februar hatte sie ihre Pforten wieder geöffnet (wir berichteten), jetzt ist sie wieder dicht: Die Reiseagentur im Bahnhof Reitmehring hat seit einigen Tagen geschlossen. „Auf unbestimmte Zeit”, wie am Eingang zu lesen ist. „Wir haben im beiderseitigen Einvernehmen die Zusammenarbeit mit den Betreibern beendet”, bestätigte heute auf Anfrage der Wasserburger Stimme Andreas Hiebl, bei der Stadt Wasserburg für den Öffentlichen Personennahverkehr zuständig.

Unter anderem habe der Betreiber unter den verminderten Fahrgastzahlen zu Beginn der Corona-Krise zu kämpfen gehabt. Man versuche jetzt, die Reiseagentur in Reitmehring so schnell wie möglich neu zu vergeben.

Das bekannte und beliebte Team von der Fahrkartenverkaufsstelle am Reitmehringer Bahnhof war zum Jahresende 2019 in den „Ruhestand“ gegangen. Im Februar waren dann Nachfolger gefunden worden, die aber jetzt das Handtuch warfen.

Neben den Wasserburgern kaufen auch viele Kunden aus dem Umland in Reitmehring gerne ihre Fahrkarten, weil es sonst vor Ort oft keine Verkaufsstelle, sondern nur noch Automaten gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Fahrkartenverkauf geschlossen

  1. Johan Schmidtmüller

    Kein Wunder, es wurde aufgemacht wann Lust war, Päckchen warteten teilweise tage darauf weitergegeben zu werden und das mit dem Masketragen hat bei den Mitarbeiter (bzw. wohl Pächtern das weiß ich nicht) auch nicht so geklappt… ist besser so wenn da jemand anderes die Pacht übernimmt.

    Antworten
    1. Leider kann ich da nur zustimmen. Hätte den Service gerne genutzt, hatte aber dann die Nase voll als ich dreimal während der Öffnungszeit vor verschlossenem Schalter stand. Als dann jemand da war (ohne Maske – die habe er vergessen) schenkte ich ihm eine von mir. Er hatte sie nie auf. Sehr ärgerlich. Schneller kann man sich keinen schlechten Ruf zulegen. Da waren die Fahrgastzahlen wahrscheinlich der das kleinere Problem.

      Antworten
  2. Sorry der hat doch schon lang zu .Ich wollte Anfang September eine Berechtigungskarte abstempeln lassen. War geschossen, der Mitarbeiter der Bäckerei sagte mir, da ist schon seit Wochen keiner mehr da.
    Ich hatte mich nur darüber geärgert, das im Internet nichts davon steht.

    Antworten
  3. Müller,Kleinschwärzer und Scheidgegger,da wurde man beraten und konnte sich verlassen. Sind aber im verdienten Ruhestand. Früher noch da Mixl.

    Antworten
  4. Ich frag mich die ganze Zeit mit was man das am besten kombinieren könnte um wirtschaftlich damit erfolgreich sein zu können…

    Antworten