Fahrende WLAN-Hotspots

Bayern-WLAN jetzt auch in 15 Regionalbussen des ÖPNV im Landkreis Rosenheim

image_pdfimage_print

Im Landkreis Rosenheim sind jetzt 15 Regionalbusse mit dem kostenlosen Bayern-WLAN unterwegs. Der neue Service soll das Busfahren in der Region noch attraktiver machen. Dieses Angebot wurde möglich, durch die Zusammenarbeit der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft und der Regionalverkehr Oberbayern GmbH sowie durch Fördermittel des Projektes Bayern-WLAN des Freistaates Bayern. 

Die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs wird für die Fahrgäste so deutlich erhöht. Sie können die Zeit im Bus nutzen, um kostenfrei und komfortabel im Netz zu surfen, zur Kommunikation, Recherche oder Unterhaltung. Auch die weitere Reiseplanung wird damit unterstützt, zum Beispiel bei Routenänderungen oder unerwarteten Verspätungen.

Der Landkreis Rosenheim hat die Förderung des Freistaates Bayern für insgesamt 15 Busse in Höhe von jeweils bis zu 2.000 Euro in Anspruch genommen. Die Regionalverkehr Oberbayern GmbH hat sich dafür bereit erklärt, vorerst die Kosten für den laufenden Betrieb für die kommenden zwei Jahr für alle 15 Busse zu übernehmen.

BayernWLAN ist ein öffentliches Netz von WLAN-Hotspots in Bayern. Jeder kann hier ohne Anmeldung und Datenbegrenzung rund um die Uhr im Internet surfen. Allerdings wurde zum Schutz der jungen Nutzer ein Jugendschutzfilter integriert. Finanziert wird das Projekt durch eine Initiative des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat. Das selbstgesteckte Ziel von 20.000 Bayern-WLAN Hotsports bis 2020 wurde bereits im Juni dieses Jahres erreicht. Aktuell gibt es Bayern-WLAN in über 900 Bussen des öffentlichen Personennahverkehrs im Freistaat.

 

Foto (von links): Josef Huber stellvertretender Landrat, Busfahrer Jürgen Günther, Andreas Datz, RVO-Niederlassungsleiter Rosenheim, Hans Zagler, Geschäftsführer RoVG mit einem der 15 Regionalbusse, die jetzt mit BayernWLAN unterwegs sind.   

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Fahrende WLAN-Hotspots

  1. “Der neue Service soll das Busfahren in der Region noch attraktiver machen”…
    Noch viel attraktiver wäre wäre ein flächendeckender und vorallem regelmäßiger ÖPNV

    Antworten
    1. mi mi mi !! Machans wos, is nix, machans nix, is a nix, werd den gar nima an des Guade vo da Sach denkt? FW (Frohe Weihnachten) 🙂

      Antworten