Europa als geistiger Raum

Literatur-Club der VHS Wasserburg startet am Montag, 5. Oktober

image_pdfimage_print

Im Herbst-Winter-Semester beschäftigt sich der Literatur-Club der VHS Wasserburg unter Leitung von Ute Mings mit Texten, die Europa als geistigen Raum erkunden. In Henry James Roman „Die Europäer“ lernt ein Amerikaner auf Grand Tour europäische Länder und ihre Menschen kennen. Wie erfährt ein Amerikaner die europäische Gesellschaft im 19. Jahrhundert und wie konkurrieren Vorstellungen und Werte der alten und der neuen Welt?

Ein Reisender im 21. Jahrhundert ist der österreichische Schriftsteller Karl Markus Gauss. Er bereist die Randzonen des neuen Europa. Von Burgund nach Transsilvanien, von einer thüringischen Kleinstadt auf eine griechische Insel: eine ungewöhnliche Kulturgeschichte Europas aus scheinbar entlegenen, kleinen Regionen. Nach Brüssel führt Robert Menasses „Die Hauptstadt“. Ein Roman aus der Hauptstadt der europäischen Bürokratie, der die EU als lebendigen Organismus zeigt.

Unter dem Titel „Luftsprünge“ sind schließlich Erzählungen, Gedichte und Romanauszüge vereint, die vom gegenwärtigen Leben in Europa berichten, von  Albanien bis Weißrussland. Es geht um die Auswirkungen der Politik auf das Leben der Menschen. Was passiert in den Ländern und Regionen, die Europa ausmachen?

Die vierteilige Veranstaltungsreihe ab 5. Oktober wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Teilnahme kostenlos. Anmeldung erbeten unter Telefon 08071/4873, info@vhs-wasserburg.de oder www.vhs-wasserburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren