EuroCup: Wasserburg siegt in Tschechien

Klasse-Auftakt international: Basketball-Ladies gewinnen am Abend souverän - Unsere Bilder

image_pdfimage_print

Wasserburg, Wasserburg – so hallte es am Abend durch die Sporthalle in Tschechien. Und drin war der Ball im Korb: Im ersten Gruppenspiel des Euro-Cups 2018 trafen die Wasserburger Damen (blaues Dress) heute zum Auftakt in Tschechien auf KP Brno. Das Team aus Brünn – so der deutsche Name der Stadt in Tschechien – machte es der Mannschaft aus Wasserburg nur ganz zu Beginn schwer, dann kam der TSV kampfstark mit aller Macht …

Das erste Viertel entschied Wasserburg mit 14:12 bereits knapp für sich. Coach Georg Eichler (Foto unten rechts) hatte erst gestikulierend mächtig zu tun an der Seitenauslinie und klatschte dann anerkennend Beifall:

Zur Halbzeit stand es großartige 40:16 für Wasserburg! Heißt: Die Damen aus Tschechien hatten nur vier Punkte geschafft, der TSV im Turbogang.

Nach dem dritten Viertel hieß es klar 58:29, am Ende dann 73:51 für Wasserburg!

Weiter geht’s mit den Gruppenspielen schon nächste Woche am Donnerstag, 19. Oktober – da kommt Venedig in die Badria-Halle um 19.30 Uhr.

Keltern und Wasserburg sind die einzigen deutschen Teams von insgesamt 40 Mannschaften Europas in zehn Gruppen.

Die Damen aus Tschechien in ihrer heimischen Halle am heutigen Abend bei einer Auszeit im zweiten Viertel:

Der Spielbericht:

Nach dem Seitenwechsel betrug die Führung zwischenzeitlich sogar 33 Punkte und vor allem die Verteidigung stand bomenfest. Der 73:51-Sieg war auch in der ausgeglicheneren zweiten Halbzeit nie in Gefahr.

Eichler konnte allen Spielerinnen ausreichend Spielzeit gewähren und auch Sophie Perner konnte einen Tag nach ihrem 17. Geburtstag ihre ersten knapp sieben Minuten EuroCup-Luft schnuppern.

Der Start in die Vorrundengruppe I ist also geglückt und nächsten Donnerstag ist Venedig, das sein erstes Spiel souverän mit 77:37 gegen das Schweizer Team aus Fribourg gewinnen konnte, zu Gast in der Badria-Halle. Dazwischen liegt noch das Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagen Teams der DBBL in Keltern.

Es spielten: Haiden Palmer (13 Punkte, 8 Rebounds), MIlica Deura (6 Punkte), Santa Okockyte (15 Punkte, 4 Steals), Petra Zaplatova (12 Punkte, 4 Assists), Sophie Perner, Annika Holopainen (8 Punkte, 9 Rebounds), Laura Audere, Becca Tobin (10 Punkte, 8 Rebounds, 5 Assists) und Margaux Galliou-Loko (9 Punkte, 7 Rebounds).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.