Es wird gruselig am Gymnasium

Wasserburg: Theatergruppe MittelstufePlus zeigt „Jack the Ripper" im Freien

image_pdfimage_print

Es wird gruselig: Jack the Ripper – Fall of Fear! Dieses interaktive Stück bringt die Theatergruppe MittelstufePlus des Wasserburger Gymnasiums unter der Leitung von Doris Hasse zur besonderen Aufführung! Der Spielort ist nämlich nicht die Bühne im Innern, sondern das Schulgelände des Gymnasiums im Freien – der Treffpunkt die Ovenbeckvilla vor Ort. Deshalb sind warme Kleidung und eine Taschenlampe erforderlich!

Aufführungs-Termine sind am kommenden Freitag, 16. November, um 18 Uhr und am Montag, 19. November, um 18 Uhr.

Ausweichtermin bei Regen: Dienstag, 20. November, 18 Uhr

Dauer insgesamt etwa 90 Minuten – je nach Interaktion.

Der Eintritt ist frei – Spenden erwünscht!

Etwa ab der siebten Jahrgangsstufe, laut Schule.

Darum geht’s:

Es ist das viktorianische London des Jahres 1888. Hier beginnt im August 1888 eine Mordserie an Frauen, die ihresgleichen sucht: Eine blutige Spur zieht sich durch das Londoner Armenviertel Whitechapel im East End, untrennbar verbunden mit dem Namen Jack the Ripper.

Der Besucher begibt sich mit an die Orte des Geschehens und der Ermittlungen und wird Teil der Handlung. Wer macht sich verdächtig? Das Spiel endet in einem Pub …

Das Theaterstück beruht einerseits auf der Ripper-Forschung, andererseits sind einige der Figuren von den Mitgliedern der Theatergruppe unter der Regie von Doris Hasse neu erschaffen worden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren