Es wartet Schwerstarbeit

Nach gestriger Toto-Pokal-Pleite hoffen die Rosenheimer Sechzger auf den Freitag

image_pdfimage_print

Nein, der Knoten ist noch nicht geplatzt bei den Sechzgern aus Rosenheim. Der Regionalligist schied am gestrigen Abend schon in der ersten KO-Runde des Toto-Pokals beim Bayernligisten SV Türkgücü-Ataspor München mit 1:2 aus. Und in der Regionalliga rangiert man nach schon drei Niederlagen in nur fünf Spielen im Keller. Am kommenden Freitag nun hat man um 19 Uhr daheim den FC Memmingen zu Gast, den aktuellen Viertplazierten mit umgekehrten Vorzeichen. Bleibt abzuwarten, wie sich der vom Team Wasserburg verpflichtete Andrija Bošnjak (unser Foto) in seiner neuen Mannschaft in Szene setzen kann …

Nicht nur wegen der aktuellen Tabellensituation können die Gäste selbstbewusst nach Rosenheim fahren, auch die letzten Erfahrungen dort unter dem enormen Druck des Abstiegskampfes waren positiv. Die Heimelf Rosenheim muss sich im heimischen Stadion auf Schwerstarbeit einstellen. „Wir müssen unser Bestes geben und mit großem Kampf sowie Leidenschaft über die vollen 90 Minuten ans Werk gehen. Mit dem FC Memmingen kommt ein sehr starker und gefährlicher Gegner ins Jahnstadion, der super in die Saison gestartet ist“, warnt Coach Ogi Zaric seine Schützlinge.

In den Reihen der Gastgeber ist man aber trotz der Niederlagen zuletzt durchaus optimistisch. „Wir müssen auf eigenem Platz wieder mutig nach vorne spielen und unserer Linie treu bleiben. Von unserem Weg sind wir nach wie vor weiterhin felsenfest überzeugt und glauben an uns. Meine Männer werden am Freitag wieder alles in die Waagschale werfen und auch im dritten Heimspiel der Saison punkten“, ist sich der Sechzger-Trainer sicher.

Dabei wird auch wieder Kapitän Matze Heiß mit von der Partie sein, der seine leichten muskulären Probleme auskuriert hat. Jedoch kann hingegen Ersatzkeeper Ilija Tomic nicht mitwirken, eine Verletzung an der Hand – genauere Untersuchungen folgen noch – schließt einen Platz im Kader aus.

Somit genießt die Verpflichtung eines weiteren Keepers bei den Verantwortlichen um den sportlichen Leiter Hansjörg Kroneck derzeit wohl oberste Priorität.

Ansonsten stehen vermutlich alle Mann, bis auf Fatih Eminoglu und Markus  Einsiedler, den Trainern Ogi Zaric und Thomas Kasparetti zur Verfügung.

Der aktuelle Punktestand von lediglich vier Zählern auf der Habenseite setzt die Heimelf zum jetzigen Zeitpunkt der Saison doch schon etwas unter Druck. Ein weiterer Dreier nach dem ersten Heimsieg aus der Auftaktpartie gegen den VfR Garching ist nun schon fast Pflicht. Leistungstechnisch spricht nicht viel dagegen, jedoch muss nach wie vor die Effektivität vor des Gegners Tor besser werden und auch die vielen Geschenke an die gegnerischen Angreifer dürfen nicht mehr verteilt werden. Es braucht wirklich nicht viel, dann könnte die 60er Truppe richtig loslegen …

So haben sie gestern im Toto-Pokal gespielt (rechts Rosenheim):

keeper Cerruti Zola 1 1 Mario Stockenreiter keeper
player yellow card Marco Bornhauser 2 4 Pius Krätschmer player
player Aldin Medara 4 5 Georg Lenz player
player goalsubstitution home Jerome Faye 11 6 Linor Shabani yellow card player
player substitution home Dominik Schmitt 12 7 Korbinian Linner substition guest player
captain Sebastian Mitterhuber 13 8 Maximilian Mayerl player
player Masaaki Takahara 14 11 Danijel Majdancevic substition guest player
player substitution home Florian Mayer 15 19 Adel Merdan substition guestyellow card player
player Arbnor Segashi 16 31 Yanick Tobias player
player goal Stefan De Prato 20 42 Ludwig Räuber goal captain
player Mats Neumann 32 45 Andrija Bosnjak player
Ersatzbank
keeper Issa Ndiaye 30 80 Alexander Kuile keeper
substitute substitution home Christoph Rech 5 12 Markus Einsiedler substition guest substitute
substitute Giovanni Goia 7 17 Robert Köhler substitute
substitute substitution home Ünal Tosun 8 20 Leopold Krueger substitute
substitute substitution home Pablo Pigl 9 23 Omer Jahic substition guest substitute
substitute Luka Odak 17 27 Michael Neumeier substition guest substitute
substitute Stephan Thee 19
Trainer
Pummer, Andreas Zaric, Ognjen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren