„Es war so a scheene Zeit”

Ein Abschied per Kopfstand: Elfriede Kritsch (73) hört als Übungsleiterin beim SV Forsting-Pfaffing nach Jahrzehnten auf

image_pdfimage_print

Aus dem SV Forsting-Pfaffing und seiner Damen-Gymnastik ist sie gar nicht wegzudenken als Übungsleiterin. Die, die doch immer da war: Für Elfriede Kritsch (73) gehörte es einfach zu ihrem Leben – das Turnen mit ihrer Gruppe. Und auch das, dass sie sich Woche für Woche für jede Stunde stets zuverlässig vorbereitete, sich was ausdachte für ‘ihre’ Damen. Ja, auch die Musik für die Bewegung, sie musste immer genau und bestens stimmen. Doch nun ist Schluss, nach Jahrzehnten großen Engagements hört Elfriede Kritsch (Foto) als Übungsleiterin auf.

Fit, wie ein Turnschuh: Auch mit 73 Jahren ist ein Kopfstand für sie kein Problem – Elfriede Kritsch hat jetzt als Übungsleiterin der Damen-Gymnastik in Pfaffing aufgehört.

 

 

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge möchte ich mich von meiner Gymnastik-Gruppe per Kopfstand verabschieden. Ein besonderer Dank geht an Anita Flak und an die Vorstandschaft des SV Forsting-Pfaffing für die gute Zusammenarbeit. Es war so a scheene Zeit mit eich – Eure Elfriede!”

Das sagt sie herzlichst zum Abschied.

Die, die einfach immer da war!

Na, du – heid konn i ned, i muass no Platzerl bacha oda na, du – heid samma gar ned dahoam auf d’Nacht, i hob leida koa Zeit desmoi – von den Damen der Damen-Gymnastik fehlten natürlich immer wieder amoi a paar Frauen. Ganz normal.

Wer aber nie fehlte, sich immer Zeit genommen hat und wie selbstverständlich einfach immer da war, das war die Elfriede, Immer donnerstags von 18 bis 19 Uhr. Jahre lang, Jahrzehnte lang.

Elfriede ist seit 1970 Mitglied beim SV Forsting Pfaffing – heuer also seit 51 Jahren! Sie will ‘ihrer’ Damen-Gymnastik treu bleiben und ab sofort selbst einfach nur noch teilnehmen. Wenn es denn ‚Corona‘ wieder erlaubt.

Zudem ist sie in der Radlgruppe des SVF und auch bei den Stockschützen war sie aktiv. In ihrer Freizeit leitet sie außerdem den Pfeifenclub Ebrach und auch im Forstinger Schnupfclub gehört sie der Vorstandschaft an.

Sich kümmern, Verantwortung übernehmen, aktiv sein und bleiben – das war schon immer ihr Lebensmotto.

Ein Lebensmotto, das fit hält. Ganz besonders der SV Forsting-Pfaffing bedankt sich auf diesem Weg herzlichst für ihr so unglaublich großes Engagement:

DANKE, Elfriede!

Renate Drax

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “„Es war so a scheene Zeit”

  1. Michaela+Metzke

    Wow!
    Einfach nur super, Elfriede.
    51 Jahre Ehrenamt.
    Des is da Hammer!
    Solche Leute wie dich gibts nicht mehr viele.
    SPITZE und dir alles Gute!

    Antworten