Erste Hälfte komplett verschlafen

Wasserburger Landesliga-Reserve verliert beim TuS in Kienberg mit 1:2

image_pdfimage_print

Eine schwache erste Hälfte der Wasserburger hatte den frühen Rückstand in Kienberg zur Folge. Der Gastgeber war die gesamte erste Halbzeit hochüberlegen. In der zweiten Hälfte fingen die Wasserburger an Fußball zu spielen und dem TuS schienen die Kräfte zu schwinden. Ein ärgerlicher Elfmeter und extreme Schwächen im Abschluss bei der Wasserburger Reserve führten schlussendlich zu einem 2:1-Sieg für den TuS.

Nach vier Spielen ohne Niederlage hat die Wasserburger Mannschaft um Coach Richard Riedl einen Rückschlag einstecken müssen. Von gewonnener Sicherheit oder Selbstbewusstsein war in den ersten Minuten sehr wenig zu sehen. Bereits in der zweiten Minute rutschte ein langer Ball der Kienberger durch, Stürmer Nico Ernst ließ den letzten Mann der Wasserburger stehen und schob souverän zum 1:0 ein.

So ging es die gesamte erste Hälfte weiter. Die Kienberger Offensive um den schnellen Michael Stadler kam immer wieder brandgefährlich vor das Wasserburger Tor. Der überragende Alex Boschner glänzte jedoch Minute für Minute mit unglaublichen Paraden und konnte damit die Hoffnung auf einen Punkt für die Wasserburger erhalten. Dies blieb jedoch erstmal die einzige gute Nachricht für den TSV, denn nach der ersten 15 Minuten musste der in den letzten Wochen stark spielende Kevin Mayr verletzungsbedingt vom Platz.

Am anhaltenden Sturmlauf der Kienberger änderte das natürlich nichts. Nur eine wirkliche Chance konnte die Wasserburger Offensive verbuchen. Yesilyurt spielte einen Außenristpass in die Schnittstelle, der Smajli erreichte. Der junge Wasserburger legte ab auf Möll, der nach ein paar Haken zum Abschluss kam. Der Kienberger Torhüter hatte jedoch keine Probleme den Ball zu halten. Der TuS ging somit mit einer hochverdienten 1:0-Führung in die Kabine.

Nach der katastrophalen ersten Hälfte, begann die Wasserburg Mannschaft die zweite Hälfte spielerisch deutlich besser. Schon kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Tanrivermis die Riesenchance zum Ausgleich. Aus fünf Metern aus zentraler Position traf er aber den Ball nicht und vergab damit die Chance auf den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt auch unverdient gewesen wäre.

Anschließend kam Fabio Ostermaier für ihn ins Spiel. Dieser war gleich in den nächsten Angriff eingebunden. Nach einem schönen Pass auf Möll, zog dieser in die Mitte und legte Quer zu Ostermaier, der den Ball eigentlich nur noch einschieben musste. Doch auch er konnte die Chance nicht nutzen. Damit blieb es erst einmal bei der 1:0-Führung für die Heimmannschaft.

Gerade als Kienberg zu wanken schien, verließ Wasserburg das Glück. In der 64. Minute bekam Yesilyurt eine Flanke an dem Arm – Elfmeter und gelb-rot, da Yesilyurt bereits in der ersten Hälfte nach einem Foulspiel den gelben Karton gesehen hatte. Nico Ernst verwandelte den Strafstoß so platziert, dass Boschner, der die richtige Ecke ahnte, das 2:0 trotzdem nicht verhindern konnte.

Trotz Unterzahl war Wasserburg deutlich besser als in der ersten Hälfte und kam immer wieder vor das Kienberger Tor. In der 80. Minute gelang Basti Möll der verdiente Anschlusstreffer. Nach einem langen Ball kam der Wasserburger Stürmer zum Abschluss und nutze die Chance eiskalt.

Der Anschlusstreffer weckte noch einmal Hoffnung in den Wasserburger Reihen. Chancen durch Smajli und wiederum Möll konnten aber nicht genutzt werden und somit unterlag der TSV dem TuS mit 1:2. Das Derby gegen die zweite Mannschaft des DJK-SV Edling am Samstag wurde auf den 18. Oktober verlegt. Jetzt freut man sich auf das anstehende Derby der ersten Mannschaft gegen die SB Chiemgau Traunstein am Freitag um 19.30 in der Altstadt. FW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren