Erst flog die Spezi-Flasche, dann flogen die Fäuste

Anwohner wollten Jugendliche zur Rede stellen - Streitgespräch eskaliert - Polizei ermittelt

image_pdfimage_print

Drei Jugendliche gingen am gestrigen Montagabend an einer Baustelle in Rosenheim im Georg-Queri-Weg vorbei – da warf einer aus der Gruppe heraus, eine leere Spezi-Glasflasche in das Innere des Baustellenbereiches. Anwohner, die die Situation offenbar beobachtet hatten, wollten ein derartiges Verhalten nicht hinnehmen und wollten die jungen Männer zur Rede stellen. Dazu nahmen sie auch kurz die Verfolgung auf, verloren das Trio aber aus den Augen. Nach rund 15 Minuten kamen die Jugendlichen wieder zurück und wurden erneut von zwei Anwohnern auf ihr Verhalten angesprochen. Zwischen den drei Jugendlichen und beiden Anwohnern, einem 40-Jährigen sowie einer 27-jährigen Frau, kam es zu einem Streitgespräch. Der Streit eskalierte und die Personen sollen nach Schilderung aller Beteiligten untereinander mit Fäusten aufeinander eingeschlagen haben, meldet die Polizei am heutigen Dienstagvormittag.

Dazu fielen gegenseitige Beleidigungen und Drohungen.

Ein Atemalkoholtest beim 40-jährigen Anwohner ergab einen Wert von rund zwei Promille.

Durch die Schläge wurde zum Glück keiner der Beteiligten ernsthaft verletzt, es war keine medizinische Behandlung vor Ort notwendig. Die Polizei hat nun die weiteren Ermittlungen aufgenommen, um zu klären, wer die Tathandlungen im Einzelnen begangen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren