Erst Ärger, dann Sondersitzung

Verwunderung der ÜWG Edling wich Einigung: Antrag zur Zukunftsplanung der Gemeinde wird separat beraten

Sie seien verwundert und verärgert gewesen – so reagierten die vier Gemeinderäte der ÜWG Edling, nachdem sie die Februar-Sitzungseinladung erhalten hatten, wie es in einer heutigen Presseerklärung der ÜWG Edling heißt. Bereits am 23. November 2020 hatten sie den Antrag auf „Entwicklung und Ausarbeitung eines professionellen Ortsentwicklungsplans für die Gemeinde Edling“ gestellt gehabt. In der aktuellen Sitzung vergangene Woche sollte er nun als 15. und letzter Punkt einer sehr umfangreichen Ladung abgearbeitet werden. Nach drei Monaten Wartezeit sollte es ganz am Ende der Sitzung also endlich um die weitere, mögliche Zukunftsplanung der Gemeinde Edling gehen? Die ÜWG schüttelte den Kopf.

Bei einer Sitzungs-Vorbesprechung aber schließlich einigten sich alle drei Gruppierungen des Gemeinderates dann auf einen eigenen Sitzungstermin, an dem nun „nur“ über den Antrag der ÜWG diskutiert und abgestimmt werden soll.

Diese Sondersitzung des Edlinger Gemeinderates ist jetzt für den Donnerstag, 11. März, um 19 Uhr in der Mensa der Franziska-Lechner-Schule angesetzt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger seien herzlich eingeladen, so die ÜWG in ihrer Pressemitteilung heute.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Erst Ärger, dann Sondersitzung

  1. Wenn es jetzt im Vorfeld schon ein solch (kommunal-)politisches Hickhack gibt, dürfte es wohl schwer werden mit einem gemeinsamen Entwicklungsplan für die Gemeinde!

    Antworten
  2. Ich glaub, ich bin in Ramerberg!
    Liebe ÜWG, bitte nicht auf die selbe Art Politik betreiben.

    Antworten
  3. Es ist schon immer wieder lustig, wie hier auf dem Land Politik betrieben wird. Wahnsinn!

    Antworten
  4. @bitte nicht: Da bin ich ganz deiner Meinung! Edling stand immer für guten überparteilichen Zusammenhalt! Also bitte jetzt gemeinsam an einer Lösung arbeiten!

    Antworten
  5. Anscheinend sind gepflasterte Wege und der Ankauf eines Gebäudes für ein neues Rathaus wichtiger als eine Ortsentwicklung.
    In der freien Wirtschaft werden Büro-Arbeitsplätze digitalisiert und in Edling???

    Antworten
  6. Ich hoffe, dass die ÜWG bei dem Thema am Ball bleibt, denn die CSU hat das Thema mindestens die letzten 15 Jahre verschlafen.

    Antworten