„Erschreckend viele harte Drogen!”

Schlag gegen Szene: Gleich 49 Festnahmen - 27 Wohnungen in Stadt und Landkreis Rosenheim durchsucht

image_pdfimage_print

Beamte der Polizei Rosenheim haben bei Schwerpunkt-Kontrollen in den letzten vier Wochen teils beachtliche Mengen Rauschgift sichergstellt, heißt es am heutigen Pfingstmontag. Fast 50 Personen nahm die Polizei vorläufig fest, teilweise erließ der Ermittlungsrichter sogar Untersuchungshaftbefehle.

Rosenheims Polizeidirektor Volker Klarner dazu:

Vor allem die vielen aufgefundenen, harten Drogen erschrecken mich einerseits, bestärken mich aber andererseits, dass derartige Kontrollen unbedingt weitergeführt werden müssen.

Mir liegen die Gesundheit und das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen in unserem Bereich sehr am Herzen. Deshalb ist es uns überaus wichtig, die Rauschgiftkriminalität mit all ihren Begleiterscheinungen weiter zu bekämpfen, die Szene zu verunsichern und vor allem unsere jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger vor diesen gesundheits- und lebenszerstörenden Substanzen zu schützen.

Im Monat Mai widmeten sich Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim verstärkt einem Thema; der Rauschgiftkriminalität. Bereits im Vormonat April wurden bei Kontrollen im Rahmen der Ausgangsbeschränkung immer wieder Betäubungsmittel sichergestellt. Aus diesem Grund kontrollierten Rosenheimer Zivilbeamte in den letzten vier Wochen ganz gezielt der Rauschgiftszene zuzuordnende Personen, vor allem an sogenannten Brennpunkten.

Im Rahmen dieser täglich stattfindenden Kontrollen wurden die Beamten der AG Szene, wie sie organisatorisch genannt werden, zusammen mit weiteren Beamtinnen und Beamten der Inspektion Rosenheim, immer wieder fündig. Aber nicht nur Kleinstmengen und Konsumeinheiten stellten sie dabei sicher, auch große Mengen sogenannter „harter“ Drogen konnten die Fahnderinnen und Fahnder beschlagnahmen.

Insgesamt stellten sie mehr als ein Kilogramm Amphetamin, 135 Gramm Cannabis, 14 Joints, sowie geringere Mengen an Heroin, Kokain, Ecstasy, MDMA, LSD, Crystal und sonstigen Betäubungsmitteln sicher.

49 Personen wurden wegen illegalen Besitzes und Handeltreiben mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen.

Gegen zwei Frauen und einen Mann erließ der Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein Untersuchungshaftbefehl. 13 Festgenommene wurden erkennungsdienstlich behandelt.

Über 100 Einzelasservate aus den Schwerpunkt-Kontrollen lagern nun in der Asservatenkammer der Inspektion Rosenheim und warten auf Versendung an die zuständige Staatsanwaltschaft und anschließender Vernichtung.

Aber nicht nur in der Rauschgift-, auch in der Beschaffungskriminalität gab es Ermittlungserfolge zu verzeichnen. So konnten drei Fahrraddiebstähle, ein Diebstahl aus Kraftfahrzeug, mehrere Kelleraufbrüche sowie Verstöße nach dem Arzneimittelgesetz aufgeklärt werden. Zudem wurden im Rahmen der Kontrollen zwei gesuchte Personen mittels Haftbefehl verhaftet und nach Zahlung ihrer Strafe wieder entlassen. Im Rahmen von Anschlussmaßnahmen durchsuchten die Beamtinnen und Beamten insgesamt 27 Wohnungen in und um Rosenheim.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren