Engagiert kämpfendes Schlusslicht …

A-Klasse: Albaching kommt gestern gegen Babensham II nicht über ein 1:1 hinaus

image_pdfimage_print

Der eingewechselte Albachinger Felix Maier (rote Hose) belebte die SVA-Offensive und kniete sich in die Zweikämpfe: Die Albachinger waren daheim – gestern Mittag zum Jahresausklang in der A-Klasse – gegen eine gut kämpfende und engagierte Babenshamer Zweite schwer in die Partie gekommen. Der Gast war als Tabellenletzter und bitterer Remis-König der Liga (gemeinsam mit Reichertsheim II) oftmals zweikampfstärker und Albaching wirkte am Mittag eher noch nicht so wirklich ausgeschlafen …

Die besseren Chancen hatte dennoch die Albachinger Schaller-Elf. Andreas Schreyer (Foto rote Hose) rutschte Zentimeter an einer Kainz-Hereingabe vorbei. Matthias Bareuther spielte den Torwart aus, sein zu schwacher Schuss wurde vom TSV noch vor der Linie geklärt.
In der 14. Minute die doch etwas überraschende Führung für die Gäste aus Babensham, die Matthias Semmler mit einem verdeckten Schuss gelang.

Patrick Kainz, agilster SVA-Spieler, stellte bei einem Volleyschuss sein Visier zu hoch ein, und drosch den Ball aus ausichtsreicher Position über die Querlatte. Die Gäste aus Babensham hatten zwar keine klaren Möglichkeiten, setzten aber immer wieder Nadelstiche im Form von Kontern. Mit einem 0:1 aus Albachinger Sicht ging’s in die Pause.

Selbige rüttelte die Hausherren wach: Mit zunehmender Spielzeit spielte Albaching engagierter und hätte den Ausgleich nach riesigen Chancen von Matthias Bareuther und Michael Frühm machen müssen.
Symptomatisch für dieses Match: Ein berechtiger Elfmeter musste zum Ausgleich herhalten:

Matthias Bareuther war geschubst worden und Schiedsrichter Ralf Stadlhuber zeigte auf den Punkt. Patrick Kainz verwandelte in der 76. Minute – unser Foto.

Bis zum Schlusspfiff versuchte der SVA zwar noch, zum Siegtreffer zu kommen, doch klare Möglichkeiten auf Tore waren trotz klarer Feldüberlegenheit Fehlanzeige.

Michael Schwarz vom TSV Babensham sah in der 81. Minute wegen wiederholten Foulspiels dann noch die gelb-rote Karte.

Und trotz Unterzahl hatte der Gast in der 87. Minute sogar noch eine sehr gute Kontermöglichkeit. SVA-Keeper Michael Kranzeder gelang es aber, zu parieren und so blieb es schließlich beim Remis.

Der SVA hatte zwar ein klares Chancen-Übergewicht, doch aufgrund des engagierten Auftrittes hat sich Babensham II gestern mittag den Punkt durchaus redlichst verdient.

Für die Albachinger war dieses 1:1 in den letzten 90 Minuten im Jahr 2019 sicher zu wenig. Interessanterweise konnten Bareuther und Co. von den sechs Heimspielen bisher nur Eins gewinnen und das ausgerechnet gegen die Bayernliga-Reserve vom TSV Wasserburg …
Sehr positiv: Das Albachinger Team von Trainer Roman Schaller verabschiedet sich aber als fairstes Team der A-Klasse, Gruppe 3, in die lange Winterpause!

cf

Fotos: Doris Dietze

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren