Endspurt 2018 im Basketball

Wasserburg: Hochspannung am Sonntag - Erst die Herren, dann die Damen

image_pdfimage_print

Vor allem der Sonntagnachmittag in der Badria-Halle hat’s in sich an diesem letzten Basketball-Wochenende 2018 in Wasserburg: Die Herren I empfangen in der Bayernliga um 13.15 Uhr den TSV Unterhaching – endlich mal wieder ein Spiel zuhause, die Männer freuen sich auf die Unterstützung der Fans. Anschließend um 16 Uhr sind die Damen I in der Bundesliga an der Reihe. Alle Teams im Überblick …

Am letzten großen Sport-Wochenende vor Weihnachten stehen acht Spiele auf dem Programm der Basketballer des TSV Wasserburg. Auswärts müssen ran:

Die U20 weiblich in Traunstein, die U12 weiblich in Bad Aibling, die Herren II in Seeon und die U18 weiblich in Rott.

Die U16 weiblich, die noch ungeschlagen an der Spitze der Kreisliga steht, empfängt bereits am morgigen Samstag um 10 Uhr den Tabellendritten Traunstein in der Gymnasiums-Halle.

Am Sonntag um 10 Uhr will die U16 männlich gegen den TSV Unterhaching, der mit einem Sieg weniger nur zwei Ränge hinter den zweitplatzierten Wasserburgern steht, den nächsten Sieg holen, um weiter an der Tabellenspitze der Bezirksliga dranzubleiben.

Ebenfalls den TSV Unterhaching haben die Herren I um 13.15 Uhr im Badria zu Gast. Man hofft auf die Fans und will beweisen, dass das Team auch wieder siegen kann, so Wasserburgs Kapitän Kenan Biberovic vom Tabellensiebten der Bayernliga, in der alle Mannschaften eng zusammenliegen. Stark angeschlagen und dezimiert musste sich Wasserburg in den letzten Begegnungen stets knapp geschlagen geben.

Die Gäste aus dem Münchener Süden sind allerdings ein harter Gegner, der mit mehreren Ex-FC Bayern-Spielern antritt, die Erfahrungen aus NBBL, Regionalliga und Pro B vorweisen können. Der Tabellenzweite ist vor allem auch aus der Distanz gefährlich und hat in den bisherigen zehn Spielen bereits 91 Dreier versenkt.

Topscorer ist Niklas Kropp, der mit seinen 28,5 Zählern im Schnitt auf Rang drei der Liga steht. Ebenfalls zweistellig punkten pro Spiel Lorenzo Brazzi (13,9), Daniel Gebray (13,2) und Severin Hohn (10,6).

Die Wasserburger Basketball-Damen I empfangen dann um 16 Uhr die XCYDE Angels aus Nördlingen – das letzte Spiel der Hinrunde!

Nördlingen steht derzeit mit vier Siegen aus zehn Spielen punktgleich mit Freiburg und Hannover auf Platz sieben der Tabelle. Die Schützlinge von Patrick Bär sind dennoch nicht zu unterschätzen, wie sie es zum Beispiel beim Spiel gegen den BC Pharmaserv Marburg zeigten. Erst in der Verlängerung konnte Marburg, momentan ungeschlagener Tabellenerster, das Spiel für sich entscheiden.

Die Mannschaft besteht größtenteils aus Spielern der vergangenen Saison. Neu hinzu gekommen sind nur Rashida Timbilla, Heta Äijänen und Magaly Meynadier. Aus dem Team ragen vor allem Aleksandra Racic, Luisa Geiselsöder und Rashida Timbilla heraus. Erstere ist mit durchschnittlich 14,2 Punkten pro Spiel Topscorerin ihres Teams.

Die erst 18-jährige Luisa, übrigens in diesem Jahr mit der U18-Nationalmannschaft Europameisterin geworden, ist mit im Schnitt 12,9 Punkten und 5,7 Rebounds sowohl zweitbeste Scorerin als auch Rebounderin. Lediglich Timbilla erkämpft sich mehr Rebounds und ist mit 12,4 Abprallern die erfolgreichste Rebounderin der 1. DBBL.

Während Nördlingen vergangenes Wochenende im Pokal gegen den Zweitligisten SG Bergische Löwen ran musste und nur knapp mit 68:61 gewinnen konnte, hatten die Damen vom Inn spielfrei. „Das war für uns von Vorteil. So konnten angeschlagene Spielerinnen die Zeit nutzen und wieder fit werden“, erklärt Head-Coach Sidney Parsons.

„Für mich ist es schon etwas Besonderes, gegen meinen alten Verein zu coachen“, so Sidney Parsons, ehemalige Spielerin von Nördlingen. Dazu kommt, dass es auch noch ein Bayern-Derby ist und beide Teams dementsprechend motiviert ins Spiel gehen werden.

Im Training wurde in den vergangenen zwei Wochen dementsprechend hart gearbeitet. „Wir haben versucht, wieder zu unserem Rhythmus zu finden, nachdem wir in den vergangenen Wochen immer wieder mit Verletzungen und Grippewellen konfrontiert waren.“, erklärt das Trainergespann Sidney Parsons und Corinna Kollarovics.

So kurz vor Weihnachten gibt es am Sonntag, dem dritten Advent, beim Spiel zusätzlich zu Kuchenverkauf und Bar einen Stand mit Punsch und selbstgebackenen Plätzchen. Der Erlös kommt der Jugendarbeit der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg zu Gute.

Heimspiele am Wochenende:

Samstag

10 Uhr: U16 weiblich – TV Traunstein (Luitpold-Gymnasium)

Sonntag

10 Uhr: U16 männlich – TSV Unterhaching (Luitpold-Gymnasium)
13.15 Uhr: Herren I – TSV Unterhaching (BADRIA)
16 Uhr: Damen I – TH Wohnbau Angels Nördlingen (BADRIA)
 

Foto: Gabi Hörndl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren