No announcement available or all announcement expired.
[Filler]

Elf Tage beste Stimmung

Traditionsreiches Wasserburger Frühlingsfest startet heuer am Freitag, 18. Mai

image_pdfimage_print

Wenn sich der Duft von gebrannten Mandeln und frisch gegrillten Hendln vom Badria in die Altstadt hinunter schwingt, dann ist sie da, die fünfte Jahreszeit in Wasserburg. Sie beginnt heuer am 18. Mai. An diesem Tag startet das traditionsreiche Wasserburger Frühlingsfest.  Wie immer mit buntem Programm auf dem Festplatz, in der Wiesn-Alm, in der Forstinger Bierburg und bei der Fit&Fun-Wiesnparty. Und wie alle Jahre gibt’s natürlich einige attraktive Neuerungen.

„Wir haben den Platz heuer etwas verändern müssen, um neuen Brandschutzauflagen gerecht zu werden. Dabei ist es gelungen, einen weiteren Gang zwischen den Schaustellern einzufügen. Wir sind gespannt, wie das bei unseren Gästen aus Nah und Fern ankommt“, sagt Moritz Hasselt, Vorsitzender des Festausschusses beim Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV).

 

Der hat sich auch heuer wieder einiges einfallen lassen, damit das Wasserburger Frühlingsfest für die ganze Familie noch attraktiver wird. So gibt es unter anderem ganz neue Fahrgeschäfte, die in Wasserburg noch nie zu Gast waren. Beim „Crazy Jungle“ kann die ganze Familie Achterbahn fahren. In „Freddy’s Circus“ muss man sich durch ein ganz besonderes Labyrinth ins Freie kämpfen. Beim „T-Rex-Tower“ kann man sich 18 Meter in die Tiefe stürzen lassen.

 

Natürlich gibt’s nicht nur auf dem Festplatz jede Menge Gaudi. Auch in den Lokalitäten ist wieder für großes Programm gesorgt. Die Jugend wird es sicher wieder auf die Fit&Fun-Wiesn-Party (sonn- und feiertags bis 3 Uhr geöffnet) ziehen. In den Wiesen-Almen (werktags bis 2 Uhr, sonn- und feiertags bis 2.30 Uhr geöffnet) gibt es jeden Abend Live-Musik – von „Rock Wave“ bis Roland Hefter.

 

Und auch Festwirt Schorsch Lettl  hat sich für seine Forstinger Bierburg wieder ein rundes Programm ausgedacht. Heuer treten wieder einige Bands auf, die schon länger nicht mehr in Wasserburg zu hören waren – wie zum Beispiel die „D’Moosner“ am letzten Montag des Frühlingsfestes, 28. Mai, oder „Simmesamma“ am Dienstag, 22. Mai. Das ganze Programm gibt’s wie immer auf der Seite des WFV unter:

www.wfv-wasserburg.de.

 

„Damit unsere Besucher unbeschwert anreisen können und sicher wieder nachhause kommen, werden wir heuer wieder an allen Frühlingsfest-Tagen unsere Buslinien einsetzen“, so Hasselt. Im vergangenen Jahr hatte man an einigen Wochentagen aus Kostengründen darauf verzichtet. „Den Luxus für unsere Gäste leisten wir uns heuer aber wieder.“ An den Wochenenden fahren die Busse sogar zweimal die Gäste nach Hause: Um 23.30 und um 2 Uhr. Insgesamt gibt es wieder sechs Linien rund um Wasserburg.

 

Und mittags wird von Dienstag bis Freitag wieder der Hendlexpress in der Altstadt eingesetzt, der die Gäste vom Altstadtbahnhof, vom Rathaus und der Sparkasse aus zum Festplatz befördert.

 

Während der Dirndl- und Burschentag wie alle Jahre am Mittwoch des Frühlingsfestes über die Bühne geht (Anmeldungen sind noch möglich), findet das Oldtimer-Treffen heuer aus organisatorischen Gründen nicht statt. Die Oldtimer-Freunde kommen dennoch auf ihre Kosten: Rund 40 Teilnehmer haben sich für den Festzug angemeldet.

 

WFV-Taler

Ab sofort kann man sich übrigens mit der Frühlingsfest-„Währung“ – dem WFV-Taler des Wirtschafts-Förderungs-Verbandes – eindecken. Er eignet sich beispielsweise prima als Geschenk und wird beim Einkauf von Fahrchips oder Waren von allen Schaustellern und Fahrgeschäften entgegengenommen und im Wert von einem Euro verrechnet.

Der WFV-Taler kann an den unten genannten Verkaufsstellen von jedermann im 10er-Pack erworben werden. WFV-Mitglieder erhalten das 10er-Pack für 7,50 Euro, Fördermitglieder für 5 Euro. Nichtmitglieder können diesen für 10 Euro erwerben.

Der Taler ist ab sofort erhältlich im WFV-Büro, Herrengasse 10, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr, bei der Wasserburger Stimme, An der Stadtmauer 5, Montag bis Freitag von 9 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr sowie im „InnTime“, Salzsenderzeile / Ecke Gerblgasse 1, Montag bis Freitag von 9 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr.

 

Start mit Festzug

Start des Frühlingsfestes, das bis 28. Mai dauert, ist heuer am Freitag, 18. Mai, mit dem Festzug durch die Altstadt. Rund 1200 Teilnehmer haben sich dafür angemeldet. Sechs Musikkapelle, darunter heuer erstmals der Spielmannszug Ebersberg, begleiten die Festwagen und Fußgruppen bei ihrem Marsch vom Altstadtbahnhof über die Ledererzeile durch die Hofstatt vors Rathaus und durch das Burgerfeld hinauf zum Festplatz am Badria. Rund 250 Böllerschützen aus dem Südosten Bayerns werden während des Marsches das Frühlingsfest anschießen. Start des Festzuges ist um 17.30 Uhr. Aufstellung ab 17 Uhr. Es wird bei jedem Wetter marschiert. Heuer letztmals mit dabei ist die Bürgerspiel-Kanone „Berta“, Bayerns größte Modell-Kanone – ihr TÜV läuft heuer ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.